Kuba Bruder von Raúl und Fidel Castro gestorben

Havanna – Ramón Castro, der ältere Bruder von Kubas früherem Revolutionsführer Fidel Castro, ist tot. Er starb am Dienstag im Alter von 91 Jahren, wie Staatsmedien berichteten. Die genaue Todesursache des Bruders des kubanischen Staatschefs Raúl Castro wurde nicht genannt.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Konsumentenschützer warnen vor Spielzeug Hacker belauschen Kinder über...
2 Zu viele Unfälle Iran führt Nummernschild-Pflicht für Kamele ein
3 Immer weniger Lebensraum Giraffen sind vom Aussterben bedroht

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

Im Gegensatz zu seinen beiden berühmten Brüder hatte sich der von den Kubanern liebevoll «Mongo» genannte Ramón Castro nie besonders für Politik interessiert. Der älteste Sohn des früheren Grossgrundbesitzers Ángel Castro lebte seit Jahren zurückgezogen in seinem Haus auf dem Land in seinem Geburtsort Birán in der Provinz Holguín im sozialistischen Karibikstaat.

Einem Bericht des Parteiblattes «Granma» zufolge hatte sich Ramón in den 1950er Jahren am Widerstand gegen das Regime von Fulgencio Batista beteiligt. Nach dem Sieg der Revolution von 1959 arbeitete er unter anderem für das Agrar- und das ehemalige Zuckerministerium.

Über die grosse Ähnlichkeit mit seinem zwei Jahre jüngeren Bruder Fidel, dem Revolutionsführer, scherzte er gerne: «Ich sehe nicht aus wie Fidel, er sieht aus wie ich, denn ich bin der Ältere.»

Von den insgesamt sieben Castro-Geschwister leben nun noch fünf. Im Februar 2012 war Ángela Castro im Alter von 88 Jahren gestorben. (SDA)

Publiziert am 24.02.2016 | Aktualisiert am 19.04.2016
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden