Klima: USA erleben heissesten Dezember seit Aufzeichnungsbeginn

Miami – Temperaturen von über 20 Grad an Weihnachten in New York liessen bereits einen Hitzerekord in den USA erahnen, nun ist es offiziell: Der vergangene Monat war der heisseste Dezember seit Beginn der Aufzeichnungen Ende des 19. Jahrhunderts.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ryan Collins stellte 100 Stars nackt ins Netz Der Hollywood-Hacker...
2 Amis flogen im Tarnkappen-Modus an der Russen-Grenze Swiss-Airbus muss...
3 Bangkoks Meth-Preise purzeln Müllsammler verteilt gefundene Drogen...

Ausland

teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Die Temperaturen lagen im Dezember bei durchschnittlich 3,66 Grad Celsius. Damit wurde der bisherige Dezember-Rekord von 3,16 Grad aus dem Jahr 1939 gebrochen.

Ausserdem sei 2015 das zweitwärmste Jahr gewesen, teilte die US-Behörde für Wetter- und Meeresforschung (NOAA) am Donnerstag mit. Für das Gesamtjahr 2015 lag die Durchschnittstemperatur in den Vereinigten Staaten bei 12,4 Grad, wie die NOAA erklärte. Nur 2012 sei mit 12,94 Grad wärmer gewesen.

Am 20. Januar veröffentlicht die Behörde ihre Temperaturdaten für die ganze Welt. Die NOAA-Experten erwarten, dass 2015 als heissestes Jahr auf der Erde seit Beginn der Aufzeichnungen in die Geschichte eingehen wird. (SDA)

Publiziert am 07.01.2016 | Aktualisiert am 07.01.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden