Bombe in Brüssel Polizei nimmt nach Explosion fünf Verdächtige fest

BRÜSSEL - Vor dem Kriminologischen Institut in Neder-Over-Heembeek kam es heute zu einer Explosion. Die Polizei konnte bereits fünf Verdächtige verhaften.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Um Punkt 12 Uhr übernimmt Trump Die 10 wichtigsten Fakten zur Amtsübergabe
2 Lawinen-Drama Giorgia G. (22) aus Rapperswil SG lebt!
3 Das meint BLICK zum Amtsantritt Enttäuschen Sie uns, Mr. President!

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden

Heute Nacht gegen 3 Uhr kam es vor dem Nationalen Institut für Kriminologie und Kriminalistik (INCC) in Neder-Over-Heembeek in der Region Brüssel zu einer Explosion. Die Polizei fünf Verdächtige festgenommen. Sie seien in unmittelbarer Nähe zum Tatort gefasst worden, hiess es am Montag von der Staatsanwaltschaft. Einen terroristischen Hintergrund schloss sie aus.

Die Explosion verursachte schweren Sachschaden. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft wollte sich am Montagmorgen nicht zur Explosionsursache äussern, sprach jedoch von einem «kriminellen Hintergrund».

 

Gemäss dem belgischen Sender RTL soll ein Auto drei Abschrankungen vor dem Gebäude durchbrochen haben. Dann hätten der oder die Angreifer einen Sprengsatz in der Nähe der Laboratorien gezündet, die daraufhin in Brand geraten seien. Der Schaden am Gebäude sei gross.

Es soll keine Verletzte gegeben haben. Der Schaden sei jedoch beträchtlich.

Die Feuerwehr wurde gegen drei Uhr morgens alamiert, wie ihr Sprecher Pierre Meyes bestätigt. Die Hintergründe der Explosion seien derzeit noch unbekannt. Das INCC ist eine wissenschaftliche Einrichtung der belgischen Bundesjustiz. (nbb)

Publiziert am 29.08.2016 | Aktualisiert am 29.08.2016
teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS