Jemen Französische Mitarbeiterin des Roten Kreuzes im Jemen freigekommen

Dubai – Eine vor zehn Monaten im Jemen entführte Französin ist wieder frei. Die Mitarbeiterin des Roten Kreuzes sei ins Nachbarland Oman in Sicherheit gebracht worden, berichteten die staatliche omanische Nachrichtenagentur ONA und das Internationale Rote Kreuz am Montag.

Jemen: Entführte französische Helferin des Roten Kreuzes wieder frei play
Ein Hilfsflug des Internationalen Komitees für das Rote Kreuz wird auf dem Flughafen der Hauptstadt Sanaa entladen. (Archivbild) KEYSTONE/AP/HANI MOHAMMED

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Um Punkt 12 Uhr übernimmt Trump Die 10 wichtigsten Fakten zur Amtsübergabe
2 Lawinen-Drama Giorgia G. (22) aus Rapperswil SG lebt!
3 Das meint BLICK zum Amtsantritt Enttäuschen Sie uns, Mr. President!

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Die Behörden des Oman hätten bei der Befreiung mit «einigen jemenitischen Parteien» zusammengearbeitet, hiess es in dem ONA-Bericht. Details wurden nicht genannt. Vom Oman aus soll sie in ihre Heimat zurückkehren.

Die Frau war zusammen mit einem jemenitischen Mann von bewaffneten Unbekannten in der Hauptstadt Sanaa von ihrem Auto aus entführt worden. Der Mann kam kurz darauf frei.

Der Oman hat wiederholt seine guten Verbindungen zu den Huthi-Rebellen genutzt, um westliche Geiseln im Jemen zu befreien. Die Hauptstadt Sanaa befindet sich unter Kontrolle der Huthi. (SDA)

Publiziert am 04.10.2016 | Aktualisiert am 04.10.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden