Japan Zehntausende Japaner gratulieren ihrem Kaiser zum Geburtstag

Tokio – Mit zehntausenden Gratulanten hat Japans Kaiser Akihito seinen 83. Geburtstag gefeiert. Eine Rekordzahl von mehr als 33'000 Menschen versammelte sich am Freitag vor dem Palast in Tokio, um der traditionellen Geburtstagsansprache des Kaisers zu folgen.

Japans Kaiser Akihito, Gattin Michiko und Söhne Naruhito (l) und Akishino nehmen winkend die Glückwünsche entgegen play
Japans Kaiser Akihito, Gattin Michiko und Söhne Naruhito (l) und Akishino nehmen winkend die Glückwünsche entgegen KEYSTONE/EPA/KIMIMASA MAYAMA

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Trump erträgt die Wahrheit nicht «Noch nie wohnten so viele Menschen...
2 Trump macht ernst USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück
3 Neue Hoffnung in Lawinen-Hotel Drei Hundewelpen lebend geborgen

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Es war die grösste Gratulantenschar seit Akihitos Thronbesteigung im Jahr 1989, wie der Palast weiter mitteilte. Einer der Gründe für den Besucheransturm dürfte Akihitos Ankündigung vom August gewesen sein, dass er den Kaiserthron räumen wolle.

«Vielleicht war dies das letzte Mal, und ich bin froh, dabei gewesen zu sein», sagte die Gratulantin Reiko Takahashi. Die Menge auf dem Palastgelände schwenkte japanische Flaggen und wünschte dem Tenno in Sprechchören ein langes Leben.

Der Kaiser wandte sich von einem Balkon aus an die Anwesenden. «Ich wünsche Euch allen Glück und Gesundheit, und ich bete dafür, dass das nächste Jahr fröhlich und friedlich sein wird», sagte er. An Akihitos Seite stand Kaiserin Michiko.

Akihito hatte im Sommer angekündigt, dass er das Kaiseramt aus Gesundheits- und Altersgründen abgeben wolle. Für eine derartige Abdankung gibt es in Japan allerdings keine gesetzliche Grundlage; eine von der Regierung eingesetzte Kommission will dazu im Januar Vorschläge vorlegen.

Umfragen zufolge ist eine grosse Mehrheit dafür, dem Kaiser den Wunsch nach einer Abdankung zu erfüllen. Kurz vor seinem Geburtstag hatte sich der Kaiser gegenüber Journalisten erfreut darüber gezeigt: «Ich bin zutiefst dankbar, dass so viele Menschen meinen Worten Gehör geschenkt haben und ernsthaft über die Angelegenheit nachdenken.» (SDA)

Publiziert am 23.12.2016 | Aktualisiert am 23.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden