Italien 16 Leichen von Flüchtlingen im Mittelmeer geborgen

Rom – 16 Leichen sind am Wochenende bei neun Rettungseinsätzen unter der Leitung der italienischen Küstenwache im Mittelmeer geborgen worden. 800 Personen wurden in Sicherheit gebracht und sollen am Montag auf Sizilien eintreffen, teilte die Küstenwache in Rom mit.

Mittelmeer bei Italien: 800 Flüchtlinge gerettet, 16 Leichen geborgen play
Unterkühlt im Flüchtlingsboot: 16 Tote aus dem Mittelmeer geborgen. (Archivbild) KEYSTONE/AP Sea-Watch/CHRISTIAN DITSCH

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Was Trump alles nicht weiss Wie viele Staaten waren noch mal in der Nato?
3 Öffentlicher Verkehr auf dem Handy Briten jagen Porno-Pendler

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

Die geretteten Migranten befanden sich an Bord von fünf Schlauchbooten und vier kleineren Booten. Zuvor hatte die Küstenwache den Tod von zwei Migrantinnen an Unterkühlung gemeldet. Die beiden Frauen wurden bewusstlos an Bord eines Schlauchbootes gefunden. Sie wurden an Bord des Schiffes «Aquarius» der humanitären Organisation «SOS Mediterranee» genommen, ihr Leben konnte jedoch trotz medizinischer Sofortmassnahmen nicht gerettet werden. (SDA)

Publiziert am 05.12.2016 | Aktualisiert am 05.12.2016
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden