IS-Tat in Philadelphia Schüsse auf Polizisten waren Terrorismus

PHILADELPHIA - Das FBI behandelt die Schüsse auf einen Polizisten in Philadelphia neu als Fall von Terrorismus. Der Mann, der am vergangenen Donnerstag einen Polizisten mit Schüssen schwer verletzt hatte, bekannte sich nach Polizeiangaben zur IS-Miliz.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Nordkorea «Atommacht werden, ist Politik unseres Staates»
2 Fehldiagnose! Portugiese verbringt 43 Jahre im Rollstuhl
3 Nach Tod eines Schwarzen Proteste in Charlotte gehen weiter

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
18 shares
Fehler
Melden

FBI-Direktor James Comey gab die Einstufung des Angriffs als Terrorismus-Fall am Mittwoch bei einem Besuch in Pittsburgh bekannt, wie die Zeitung «Tribune-Review» meldete.

Der Attentäter hatte einen Polizisten mit drei Schüssen in den linken Arm getroffen. Von der Polizei veröffentliche Bilder einer Überwachungskamera zeigen, wie er sich dem Polizeiauto näherte und feuert.

Der Mann soll die Tat gestanden und sich zur Terrormiliz Islamischer Staat bekannt haben. Die US-Polizei verteidige Gesetze, die nicht im Einklang mit der Lehre des Islams stünden, sagte er. Am Motiv des Mannes gibt es indes Zweifel. (SDA)

Publiziert am 14.01.2016 | Aktualisiert am 14.01.2016
teilen
teilen
18 shares
Fehler
Melden