In Italien aufgewachsen Literaturnobelpreisträger Dario Fo (†90) ist tot

Der italienische Literaturnobelpreisträger und Theaterautor Dario Fo ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Das bestätigte ein langjähriger Freund der Deutschen Presse-Agentur.

Dario Fo: Der Literaturnobelpreisträger stirbt im Alter von 90 play
Dario Fo (†90) ist tot.  imago stock&people

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Was Trump alles nicht weiss Wie viele Staaten waren noch mal in der Nato?
3 Öffentlicher Verkehr auf dem Handy Briten jagen Porno-Pendler

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Der italienische Literaturnobelpreisträger und Theaterautor Dario Fo ist heute im Alter von 90 Jahren gestorben. Das bestätigte Mario Pirovano, ein langjähriger Freund, der Deutschen Presse-Agentur. Italienische Medien hatten zuvor über Fos Tod berichtet.

Fo war 1997 für sein aussergewöhnliches Talent und seine politische und soziale Theaterarbeit mit dem Literaturnobelpreis gewürdigt worden. Der italienischen Tageszeitung «Corriere della Sera» zufolge starb Fo in einem Spital in Mailand, wo er zwölf Tage wegen Lungenproblemen in Behandlung war.

Der Polit-Clown

Der Autor war für seinen Sprachwitz bekannt, wurde auch als Polit-Clown bezeichnet. Im Theater verkörperte er lüsterne Päpste, skurrile Politiker und redegewaltige Trunkenbolde. Fo thematisierte in seinen Werken auch die Mafia, Waffenindustrie oder Umweltsünden. Er war rund 40 Mal wegen Beleidigung und Verhöhnung der Mächtigen vor Gericht geladen, mehrmals wurde er von der Bühne abgeführt.

Enge Zusammenarbeit mit seiner Frau

Viele Stücke hatte er mit seiner 2013 gestorbenen Frau Franca Rame geschrieben, weshalb Fo stets von «unserem Nobelpreis» sprach.

Mehr als 30 Werke Fos wurden ins Deutsche übersetzt, darunter «Mistero Buffo» (1969), «Die offene Zweierbeziehung» (1983), «Sex? - Aber mit Vergnügen!» (1994) und «Der Teufel mit den Titten» (1997). (SDA/stj)

Publiziert am 13.10.2016 | Aktualisiert am 14.10.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Marion  Nieder 13.10.2016
    Leider wurden nur reisserische Titel erwähnt. Es seiner besten Bücher ist: "Bezahlt wird nicht" Originaltitel "Non si paga, Non si paga.