In Düsseldorf gefasst 19-Jähriger wegen Vergewaltigung von Seniorin (90) verhaftet

DÜSSELDORF (D) - In Düsseldorf wurde eine 90-jährige Frau Opfer einer Vergewaltigung. Nun konnte die Polizei den 19-jährigen Täter schnappen.

Düsseldorf: 19-Jähriger wegen Vergewaltigung von Seniorin verhaftet play

Dieses Bild einer Überwachungskamera zeigte den Täter.

Polizei Düsseldorf

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Trump erträgt die Wahrheit nicht «Noch nie wohnten so viele Menschen...
2 Trump macht ernst USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück
3 Sie spielten Billard, als die Schneewalze kam Hotel-Kinder...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
544 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Ein Missbrauchsfall schockt Düsseldorf. In der westdeutschen Stadt hat die Polizei einen 19-jährigen Sextäter gefasst, der eine 90-jährige Frau vergewaltigt haben soll. 

Zur Tat war es Anfang Oktober in der Düsseldorfer Altstadt gekommen. In einem Durchgang zwischen zwei Häusern hatte sich der Mann an der wehrlosen Seniorin vergriffen und konnte danach fliehen.

Dank Hinweisen aus der Bevölkerung und DNA-Spuren am Tatort konnte die Polizei den Täter ermitteln und einen Haftbefehl ausstellen. Doch der Gesuchte blieb unauffindbar – bis ein Beamter der Bundespolizei letzten Freitag schliesslich per Zufall auf ihn stiess. In seiner Freizeit habe der Polizist den mutmasslichen Täter vor dem Düsseldorfer Hauptbahnhof erkannt, schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Er habe umgehend die Kollegen im Dienst alarmiert und den Mann bis zum Eintreffen dieser im Auge behalten. 

Bei dem mutmasslichen Vergewaltiger handelt es sich laut den Behörden um einen Mann aus Südeuropa mit nordafrikanischen Wurzeln. Er war in der Vergangenheit bereits wegen einer Raubtat zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden und mehrfach wegen Diebstahls vorbestraft. Der Mann befindet sich derzeit in Untersuchungshaft. (lha)

Publiziert am 16.10.2016 | Aktualisiert am 18.10.2016
teilen
teilen
544 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Klaus  Wimmer aus Biel
    17.10.2016
    Überraschend dass Angaben zu dessen Herkunft zu lesen sind. Das ist heute die Ausnahme.
  • Klaus  Müller 16.10.2016
    Wieder eine Folge von Merkels Willkommenspolitik, die die Schweiz so bereitwillig kopiert. Wenn nur noch von Flüchtlingen die Rede ist, ist eben eine Unterscheidung zwischen echten Asylanten und Wirtschaftsmigranten nicht mehr möglich und gewünscht. Der Beweis liegt in der Tatsache, dass selbst Kriminelle nicht abgeschoben werden. Aber auch dieser Fall wird nichts ändern und um die Wahlen wieder zu gewinnen wurden in D schnell Steuersenkungen angekündigt.