In den USA FBI warnt vor Anschlägen zu Weihnachten

Die US-Bundespolizei FBI und das Ministerium für innere Sicherheit haben laut CNN vor Anschlägen an Weihnachten gewarnt. Unterstützer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) könnten Menschenmengen in den USA angreifen.

Schreiben zu Weihnachten: FBI warnt lokale Strafverfolgungsbehörden vor Gefährdung durch Anschläge während der Festtage. (Symbolbild) play
Schreiben zu Weihnachten: FBI warnt lokale Strafverfolgungsbehörden vor Gefährdung durch Anschläge während der Festtage. (Symbolbild) KEYSTONE/AP/JON ELSWICK

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Genf, Sydney, Washington Frauen marschieren gegen Trump
2 Sie kamen im Airbus Tausende Inder demonstrieren gegen 60 Schweizer Kühe
3 Das meint BLICK zum Amtsantritt Enttäuschen Sie uns, Mr. President!

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Auch Kirchen seien gefährdet, berichtete der Nachrichtensender am Freitag unter Berufung auf ein FBI-Schreiben an die lokalen Strafverfolgungsbehörden. Es gebe zwar keine konkreten Bedrohungen. Es gelte aber, wachsam zu bleiben.

Das FBI war zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar. (sda)

Publiziert am 24.12.2016 | Aktualisiert am 24.12.2016
teilen
teilen
0 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Regula  Heinzelmann 24.12.2016
    Trotz der schweren Zeiten wünsche ich allen eine frohe und friedliche Weihnacht.
  • Edwin  Schaltegger aus Wohlen b. Bern
    24.12.2016
    Im Gegensatz zu europäischen Staaten hat die USA eine effiziente Überwachung von Terroristen durch ausgeklügelte technologisce Video- und Telekommunikationssysteme und griffige Gesetze. Die FBI ist eine qualitativ hervorragende Polizeiorganisation. Diese wirken offensichtlich. In Europa nimmt man lieber hunderte von Toten in Kauf als in die Sicherheit zu investieren und griffige Gesetze zu etablieren. Der Preis, ein bisschen seiner Privatsphäre und Daten dafür preis zu geben ist es wert.
    • sixtus  hochstrasser aus villmergen
      24.12.2016
      sie haben vollkommen recht. alle sind für datenschutz und gegen überwachung, aber die intimsten details auf facebook stellen!
  • Regula  Heinzelmann 24.12.2016
    Das ist eine durchaus realistische Warnung, siehe die Pressemeldungen auf der Seite des Deutschen Generalbundesanwalts. Frau Merkels unverantwortliche Einwanderungspolitik schadet ganze Europa. Deswegen müssten die Schweizer Politiker gegen diese protestieren, statt sie noch zu unterstützen. Dieses Recht hat übrigens jeder Europäer.
  • Daniel  Leuenberger aus Chisinau
    24.12.2016
    Mal wieder Medienhype. Weihnachten war schon immer eine Zeit groesserer Gefaehrdung. Nicht nur dieses Jahr.