Herzinfarkt auf 6000 Metern Schweizer (35) stirbt bei Vulkan-Besteigung in Ecuador

QUITO (ECUADOR) - Lukas B. wollte auf die Spitze des Vulkans Chimborazo, des höchsten Bergs Ecuadors. Doch noch vor Erreichen des Gipfels erlitt er einen Herzinfarkt. Die Bergung seiner Leiche dauerte elf Stunden.

Schweizer stirbt bei Vulkan-Besteigung in Ecuador wegen Herzinfarkt play
Lukas B. (†35) erlitt auf dem Chimborazo einen Herzinfarkt. Die Leiche wurde in einer elfstündigen Aktion hinuntergebracht. @MinInteriorEc

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Trump erträgt die Wahrheit nicht «Noch nie wohnten so viele Menschen...
2 Sie spielten Billard, als die Schneewalze kam Hotel-Kinder überlebten...
3 Pannenhandy Galaxy Note 7 Samsung bestätigt Akku als Brandherd

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
59 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Eine Bergtour auf den höchsten Gipfel Ecuadors endete am Samstag für den Schweizer Lukas B. (35) tödlich.

Der Mann brach am Freitag mit seinem Guide auf, um den inaktiven Vulkan Chimborazo zu besteigen. Das Ziel: der Gipfel auf 6267 Metern über Meer. Auf rund 6000 Metern legen der Tourist und sein Bergführer eine Pause ein, um sich etwas aufzuwärmen – da kippt der Schweizer um.

Sofort habe der Bergführer den Mann reanimiert, schreibt «El Comercio». Eine weitere Gruppe Bergsteiger sei zu den zwei gestossen und habe mitgeholfen, den Schweizer am Leben zu erhalten – ohne Erfolg.

Laut dem ecuadorianischen Innenministerium erlitt Lukas B. einen Herzinfarkt. Durch die schwierigen Bergungsverhältnisse dauerte der Transport des Körpers vom Berg hinunter ganze elf Stunden. 

Der inaktive Vulkan Chimborazo ist ein beliebtes Ziel bei Bergsteigern: Trotz seiner über 6000 Metern Höhe ist er relativ einfach zu bezwingen. Durch seine Lage auf dem Äquator ist er vom Erdmittelpunkt aus gemessen der höchste Berg überhaupt. (kra)

Schweizer stirbt bei Vulkan-Besteigung in Ecuador wegen Herzinfarkt play

Der Chimborazo, der höchste Berg der Welt, wenn man vom Erdmittelpunkt aus misst. Dies weil die Erde nicht die Form einer Kugel, sonder eines Ellipsoids hat.

geology.com
Publiziert am 07.11.2016 | Aktualisiert am 07.11.2016
teilen
teilen
59 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

1 Kommentare
  • Thomas  Zürcher 07.11.2016
    Tragisch was da passiert ist so weit weg von der Heimat.Wir wissen nicht wie es um den Gesundheitszustand des Schweizers stand ob er schon vorher Herzprobleme hatte.Aufenthalte in großen Höhen können bei manchen Herzerkrankungen zu massiven Problemen führen. Denn der geringere Sauerstoffgehalt in der Höhe bedeutet für den Herzmuskel eine Zusatzbelastung, die das Herz unter bestimmten Bedingungen schädigen kann.Den Angehörigen mein herzliches Beileid und viel Kraft in diesen schweren Stunden.