Harley-Treff: Papst segnet Biker auf dem Petersplatz

VATIKAN - Franziskus ist der Papst der Armen – und der Biker. Gestern segnete er Tausende Harley-Fahrer auf dem Petersplatz im Vatikan.

  • Publiziert:

Laute Motorengeräusche dröhnen in den Strassen von Rom. Tausende Harley-Davidson-Fahrer versammeln sich gestern auf dem Petersplatz. Sie feiern den 110. Geburtstag des Biker-Herstellers.

Ehrengast bei der Biker-Party im Vatikan: Papst Franziskus. Das Kirchenoberhaupt fährt mit seinem Papamobil die Strasse zum Petersdom hoch und segnet die Menschen am Strassenrand.

Ein seltenes Bild bietet sich da in der ewigen Stadt: Nonnen und Biker in Lederkluft stehen nebeneinander und feiern gemeinsam.

Ob der Papst jetzt unter die Harley-Fahrer geht, ist fraglich. Doch möglich wäre es, denn Harley-Davidson schenkte Franziskus schon am Mittwoch zwei Motorräder. (kab)

Beliebteste Kommentare

  • André  Hofer , via Facebook
    Nicht zu vergessen die zwei Walliser Harley Freunde, welche am Mittwoch auf dem Weg nach Rom ihr Leben verloren haben.
    Rolli und Katja, Ruhet in Frieden!
  • Carmen  Walpen-Rüttimann , via Facebook
    leider sind zwei nicht in Rom angekommen. Sie hatten auf dem Weg dorthin einen tödlichen Unfall.... :- R.I.P.
    • 17.06.2013
    • 94
    • 5

Alle Kommentare (7)

  • Timo  Glauser
    Daumen runter, mir egal. Erstens: Gesegnet wird ein Fahrer auf einem Behindertenfahrzeug. Dagegen ist nichts einzuwenden. Was das allerdings mit Harley und Co. zu tun hat, weiss nicht Gott, sondern wissen die Götter. Ich bin selber Biker, aber so ein Schmarrn; da könnten sich doch auch die Piloten, Kapitäne, Rennfahrer, Autofahrer, Mountain-Biker, Astronauten und wer sonst noch gleich hinten anstellen. Billiger Aktionismus, um im Gespräch zu bleiben. Schon fast peinlich, richtig dilettantisch.
    • 17.06.2013
    • 8
    • 2
  • Pascal  Messerli
    dass die "segnung" nutzlos ist und gott *keinerlei einfluss*/*einen bösartigen einfluss* nimmt zeigt der unfall von Rolli & Katja auf dem weg zur segnung. wären sie zu hause geblieben, wären sie auch heute noch mit ihrem atheistischen leben gesegnet.
    anm. "atheos" = ohne gott, technisch gesehen sind wir alle atheisten unabhängig vom erkenntnisgrad
    • 17.06.2013
    • 7
    • 36
    • Roger  Berger
      Und leider verzeiht das Motorradfahren keine Fehler. Es ist genau so wie beim fliegen.
      • 17.06.2013
      • als Kommentar auf Pascal  Messerli
      • 11
      • 3
  • Samyra  Dapoto , via Facebook
    Ostia ein spekakel über 200.000
    Harley Davidson ,aus der ganzen
    Welt...war dabei....
    • 17.06.2013
    • 32
    • 3
  • Marco  Götz , Bern
    Ein Papst für das Volk. Ohne Panzerverglasung sehr Mutig. SUPER !!!!
    • 17.06.2013
    • 68
    • 3
    • Pascal  Messerli
      für einen echt gläubigen menschen ist das mitnichten mutig! "gott" kriegt immer seinen willen.
      ob man mit aids geboren wird oder von den eltern geschlagen wird - es ist immer "gottes" wille.
      der tod kann nur ungläubige wie mich ängstigen.
      und sonst ist er ein heuchler...
      wozu feuerlöscher in "gottes"häusern?
      wenn gott feuer bringt, sollte man "gott" gewähren lassen - oder?
      in gläubigen familien sollte man auf tödliche krankheiten mit freude reagieren: endlich gehts heim zum vater!
      • 17.06.2013
      • als Kommentar auf Marco  Götz , Bern
      • 6
      • 28
  • Carmen  Walpen-Rüttimann , via Facebook
    leider sind zwei nicht in Rom angekommen. Sie hatten auf dem Weg dorthin einen tödlichen Unfall.... :- R.I.P.
    • 17.06.2013
    • 94
    • 5
Seite 1 2 »
Seitenanfang

Top 3

1 Terror-Anschlag in Ottawa Er stoppte den Todesschützenbullet
2 «Sklavin von Herrn Oleg» Polnische Zuhälter tätowieren Dirnenbullet
3 Pennen im Cockpit Kampfjet weckt Piloten in 10'000 Metern Höhebullet

Ausland