«Gendergerechte Schneeräumung» Gleichberechtigung sorgt für Verkehrschaos

STOCKHOLM (SWE) - Trottoirs zuerst, dann erst die Strassen. Mit der Bevorzugung der Fusswege bei der Schneeräumung wollte Stockholm Gleichberechtigung schaffen. Doch das Projekt ist gescheitert.

People walk along the street past the snow covered car during a heavy snowfall in Stockholm play
Auf dem Trottoir gehts noch, auf der Strasse kaum mehr: Stockholm nach heftigen Schneefällen am 9. November.  Reuters

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Trump erträgt die Wahrheit nicht «Noch nie wohnten so viele Menschen...
2 Trump macht ernst USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück
3 Sie spielten Billard, als die Schneewalze kam Hotel-Kinder...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

Es war eine Idee mit hohem Symbolgehalt – mehr aber auch nicht.

Im vergangenen Jahr ordnete die rot-grüne Koalition im Stockholmer Rathaus eine – Obacht! – «geschlechtergerechte Schneeräumung» an: Da Frauen häufiger zu Fuss unterwegs seien als Männer, sollten erst die Trottoirs geschaufelt werden, bevor die Strassen geräumt würden.

Doch nun ist das Projekt gescheitert. Während der starken Niederschläge der vergangenen Tage kam es zu einem regelrechten Verkehrschaos. Der Busbetrieb kam zum Erliegen, Firmen, Schulen, Kindergärten blieben in der Folge geschlossen – und auf den glattgeschaufelten Gehwegen häuften sich die Unfälle.

Die Opposition sieht sich in ihrer Kritik am «Gender-Wahn» nun bestätigt. Eine bürgerliche Poltikerin höhnte, immerhin sei die Situation für alle gleich: «Gleich schlecht.» 

Publiziert am 18.11.2016 | Aktualisiert am 18.11.2016
teilen
teilen
0 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

8 Kommentare
  • Eduard  Clearmind 18.11.2016
    Ich verstehe nicht, wie in einem so umweltfreundlichen Land wie der Schweiz zuerst die Autofahrbahn, dann halbbatzig das Trottoir geräumt wird und dann der ganze Schnee dorthin geworfen wird, wo eigentlich die Velos fahren sollten.
  • Dieter  Neth aus Trimbach
    18.11.2016
    Dürfen dann Männer nicht auf den extra für die Frauen freigeräumten Trottoirs gehen. Wenn ich solchen Unsinn lese kommt mir Trump gar nicht mehr so absurd vor.
  • Urs  Haefliger 18.11.2016
    Meine Lieben, das ist alles Blödsinn! Ich wohne in Stockholm diese Geschichte entspricht überhaupt nicht der Wahrheit. Die Schneeräumung ist seit deren Privatisierung, bzw. Auslagerung vor einigen Jahren grottenschlecht...
  • Victor  Fletcher aus Meilen
    18.11.2016
    Dies kommt halt davon, wenn der angeborene Realitätssinn vor lauter Handy, Computer und Virtual Reality auf der Strecke bleibt...
  • René  Gruber 18.11.2016
    Ob man die Strassen oder die Gehwege zuerst räumen soll darüber kann man sicherlich streiten. Das Ganze aber als "gschlechtergerecht" begründen zu wollen ist wohl absoluter Blödsinn. Ich bin auch für Gleichberechtigung von Mann und Frau... aber dieses übertriebene Getue regt mich richtig auf.