Gefechte in Somalia Mindestens 18 Tote durch Autobombe

MOGADISCHU (SOMALIA) - Bei Gefechten zwischen somalischen Truppen und der islamistischen Terrormiliz Al-Shabaab sind im ostafrikanischen Krisenstaat Somalia mindestens 18 Menschen getötet worden.

Kämpfe in Somalia: 18 Tote bei Angriff von Terrormiliz Al-Shabaab play
Autobombenanschlag in Somalia: Al-Shabaab-Miliz greift Strassensperre an. (Archivbild) KEYSTONE/EPA/SAID YUSUF WARSAME

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Um Punkt 12 Uhr übernimmt Trump Die 10 wichtigsten Fakten zur Amtsübergabe
2 Lawinen-Drama Giorgia G. (22) aus Rapperswil SG lebt!
3 Das meint BLICK zum Amtsantritt Enttäuschen Sie uns, Mr. President!

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Unter den Toten vom Dienstag seien sechs somalische Soldaten und zwölf Kämpfer der Al-Shabaab.

Mitglieder der Terrorgruppe rammten laut Angaben der örtlichen Behörden ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug in eine Strassensperre und eröffneten danach das Feuer. Die Situation in dem Ort Tiyeeglow, rund 250 Kilometer nördlich der Hauptstadt Mogadischu, blieb danach angespannt.

Die sunnitischen Extremisten der Al-Shabaab bekannten sich über den ihr nahe stehenden Radiosender Andalus zu dem Angriff. Die Terrormiliz versucht seit Jahren einen sogenannten Gottesstaat am Horn von Afrika zu errichten. (SDA/stj)

Publiziert am 16.11.2016 | Aktualisiert am 16.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden