Frankreich Schlagabtausch konservativer Präsidentschaftsbewerber in Frankreich

Paris – Knapp zweieinhalb Wochen vor der Präsidentschafts-Vorwahl der französischen Konservativen sind die Kandidaten zum zweiten Mal in einer TV-Debatte aufeinandergetroffen. In Umfragen liegt Ex-Premierminister Alain Juppé in Führung, vor Ex-Präsident Nicolas Sarkozy.

Aufnahme von der ersten TV-Debatte der sieben Kandidierenden play
Aufnahme von der ersten TV-Debatte der sieben Kandidierenden KEYSTONE/EPA REUTERS POOL/PHILIPPE WOJAZER / POOL

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Schweizer Mädchen Que (6) und Mutter wieder vereint Jetzt spricht...
3 Trump über Merkel, Aleppo und Nuklearwaffen Der Zerfall der EU ist...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Zu Beginn des Schlagabtauschs am Donnerstagabend sprachen die Kandidierenden über die französische Flüchtlingspolitik nach der Räumung des Lagers von Calais. An der TV-Debatte nahmen neben Juppé und Sarkozy noch Jean-François Copé, François Fillon, Bruno Le Maire, Jean-Frédéric Poisson und als einzige Frau Nathalie Kosciusko-Morizet teil.

Die bürgerliche Rechte bestimmt ihren Anwärter für die Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr erstmals in einer Vorwahl, bei der alle Anhänger abstimmen können. Der erste Wahlgang findet am 20. November statt, die erwartete Stichwahl wäre dann eine Woche später. (SDA)

Publiziert am 03.11.2016 | Aktualisiert am 03.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden