Flüchtlinge - Frankreich Behörden setzen Frist für Teilräumung von «Dschungel» in Calais

Calais – Die französischen Behörden haben den Bewohnern des Flüchtlingslagers von Calais eine Frist bis Dienstag gesetzt, um den südlichen Teil des Geländes zu verlassen. Danach werde man das Gelände schrittweise räumen, teilten die Behörden von Pas-de-Calais am Freitag mit.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Broc Brown misst 2,33 Meter Der leidende Riese von Michigan
2 Nordkorea «Atommacht werden, ist Politik unseres Staates»
3 Nach Tod eines Schwarzen Proteste in Charlotte gehen weiter

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden

In einer Heidelandschaft in der Nähe des Hafenzubringers leben in Zelten und Baracken mehrere Tausend Migranten, die illegal nach Grossbritannien gelangen wollen. Die Slum-ähnlichen Bedingungen und die Versuche der Menschen, auf Züge oder Lastwagen zu gelangen, sorgen seit Monaten für Schlagzeilen.

Nun soll etwa die Hälfte des Lagers geräumt werden, betroffen sind laut Schätzung der Behörden 800 bis 1000 Menschen. Ihnen soll eine Unterkunft in einem in den vergangenen Monaten eingerichteten provisorischen Containerlager auf dem Gelände oder in Aufnahmezentren in anderen Regionen Frankreichs angeboten werden.

Mehrere Hilfsorganisationen hatten die Ankündigung der Räumung kritisiert, weil sie aus ihrer Sicht nicht von «echten alternativen Lösungen» begleitet wird. Die Behörden kündigten schon mehrmals die Räumung des auch «Dschungel» genannten Lagers an. (SDA)

Publiziert am 20.02.2016 | Aktualisiert am 19.04.2016
teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden