Flüchtlinge Behörde: Mehrheit der Menschen aus Camp in Calais asylberechtigt

Paris – Im aufgelösten Elendslager im nordfranzösischen Calais haben nach Angaben der Behörden vor allem Menschen mit Asylanspruch gelebt. In den vergangenen zwei Jahren beantragten mehrere tausend Bewohner des wilden Flüchtlingscamps am Ärmelkanal bereits Asyl in Frankreich.

Calais: Mehrheitlich Asylberechtigte Flüchtlinge lebten im Dschungel play
Sie können auf Asyl hoffen: Flüchtlinge verlassen das Camp in Calais. KEYSTONE/AP/EMILIO MORENATTI

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Genf, Sydney, Washington Frauen marschieren gegen Trump
2 Lawinen-Drama Giorgia G. (22) aus Rapperswil SG lebt!
3 Sie kamen im Airbus Tausende Inder demonstrieren gegen 60 Schweizer Kühe

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
20 shares
Fehler
Melden

«70 Prozent von ihnen wurden als Flüchtlinge anerkannt», sagte der Leiter des französischen Flüchtlingsamts, Pascal Brice, dem Radiosender France Info am Donnerstag. Es gehe also nicht um Wirtschaftsmigranten. Vor 2015 sei das noch anders gewesen.

Die als «Dschungel» von Calais bekannt gewordene Siedlung wird seit Beginn der Woche geräumt. Am Mittwoch erklärte die Präfektin das Areal für offiziell leer. Die Bewohner werden auf Flüchtlingsheime in ganz Frankreich verteilt. Die meisten von ihnen kommen aus Äthiopien, Eritrea, Afghanistan oder dem Sudan. (SDA)

Publiziert am 27.10.2016 | Aktualisiert am 27.10.2016
teilen
teilen
20 shares
Fehler
Melden