Er lebte von Spenden und Sozialhilfe Ruandas letzter König ist tot

Kigeli V., der letzte König von Ruanda, starb gestern Morgen im Alter von 80 Jahren im Exil in Washington.

Kigeli V. (†80): Der letzte König von Ruanda ist gestorben play

Kigeli V. starb im Exil in Washington.

Twitter

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Genf, Sydney, Washington Frauen marschieren gegen Trump
2 Lawinen-Drama Giorgia G. (22) aus Rapperswil SG lebt!
3 Sie kamen im Airbus Tausende Inder demonstrieren gegen 60 Schweizer Kühe

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden

Kigeli V. (†80), der in Kamembe als Jean-Baptiste Ndahindurwa geboren wurde, hatte sich mit der belgischen Kolonialmacht überworfen und das ostafrikanische Land 1960 verlassen müssen. Ein Jahr später wurde die Monarchie abgeschafft.

Über Jahrzehnte hielt er dennoch an seinem Anspruch auf den Thron fest. Er lebte zunächst in verschiedenen afrikanischen Ländern, bevor er sich 1992 in einem Vorort der US-Hauptstadt Washington niederliess. Dort leitete er eine Stiftung zur Unterstützung ruandischer Flüchtlinge. Einem Medienbericht von 2013 zufolge lebte er jedoch zuletzt in einer Sozialwohnung von Spenden und Sozialhilfe. (sda)

Publiziert am 17.10.2016 | Aktualisiert am 17.10.2016
teilen
teilen
4 shares
Fehler
Melden