«Wir werden uns bald umarmen» El Chapos schwülstige Liebes-SMS

El Chapo hat auf seiner Flucht zahlreiche SMS mit Kate Del Castillo ausgetauscht, in denen er die Bewunderung für die Schauspielerin ausdrückte. Die 43-Jährige dementiert jedoch, dass sie eine enge Beziehung mit dem Drogenboss unterhalten habe.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Atemberaubender Fund in Myanmar Dino-Federn in Bernstein entdeckt
2 38 Tote, 166 Verletzte Zahl der Opfer von Istanbul steigt weiter
3 Nobelpreis-Verleihung Dylan schwänzt, Smith vergisst seinen Text

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
16 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Ist dem berüchtigten Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán «Vernarrtheit» in das mexikanische TV-Sternchen Kate del Castillo zum Verhängnis geworden?

Das seien «falsche Geschichten», erklärte die 43-Jährige Schauspielerin gestern auf Twitter.

SMS-Nachrichten zwischen del Castillo und El Chapo, die mexikanische Medien zuvor veröffentlicht hatten, lassen indes einen anderen Schluss zu.

Demnach teilte der Drogenbaron dem TV-Sternchen vor dem Treffen mit ihr und dem Hollywoodstar Sean Penn mit, wie «wahnsinnig aufgeregt» er über die bevorstehende Zusammenkunft sei.

Das Treffen mit Sean Penn und Kate del Castillo brachte die Fahnder auf die Spur von El Chapo (links). play
Das Treffen mit Sean Penn und Kate del Castillo brachte die Fahnder auf die Spur von El Chapo (links). EPA

«Ich hoffe, wir werden gute Freunde. Du bist die beste der Welt. Ich werde dich besser hüten als meine eigene Augen», schrieb El Chapo. Und er versprach der Aktrice, dass sie gemeinsam Tequila und Champagner trinken werden. «Auch wenn ich kein grosser Trinker bin.»

Der Drogenboss liess es sich auch nicht nehmen, del Castillo Glückwünsche zum Geburtstag zu übermitteln. «Happy Birthday von jemandem, der Zuneigung für dich empfindet und dich liebt», schrieb er am 23. Oktober.

Die Schauspielerin selbst fühlte sich durch die Nachricht offenbar geschmeichelt. Sie antwortete: «Was für ein grossartiges Geburtstagsgeschenk. Danke! Wir werden uns bald umarmen.»

El Chapo musste Sean Penn googeln

Drogenboss El Chapo hatte offensichtlich keine Ahnung wer der Schauspieler Sean Penn ist, der ihn für einen Artikel im Magazin «Rolling Stone» interviewen wollte. Vor dem Treffen mit dem Hollywoodstar fragte El Chapo bei seinem Anwalt mehrmals per SMS nach, wie der Typ denn nochmals heisse, der ihn besuchen wolle. Nachdem der Anwalt den Namen nochmals genannt hatte, schrieb El Chapo: «Ich werde Sean Penn nun online nachschlagen.»

In späteren SMS betont El Chapo mehrmals, dass er del Castillo gerne nochmals sehen wurde. Und er gibt ihr zu verstehen, dass er sie gerne seiner Mutter vorstellen möchte.

Am 9. November, rund zwei Monate vor der Verhaftung des Drogenbarons, reisst der Kontakt schliesslich ab; in einer der letzten SMS schreibt del Castillo, sie werde wohl überwacht: «Die Sache» werde deshalb «zu gefährlich». Die Schauspielerin betont aber, dass sie «die Mission» zu Ende bringen werde, die er, El Chapo, ihr aufgetragen habe.

Regierungsvertreter haben die Echtheit der veröffentlichten Textnachrichten inzwischen bestätigt.

 

Del Castillo dementiert aber nach wie vor, dass sie und der Kartell-Chef eine enge Beziehung unterhielten. Es seien «Informationen manipuliert» worden, schrieb sie auf Twitter.

Sie will nun «bald» ihre Version der Dinge bekannt machen. (bau)

Publiziert am 14.01.2016 | Aktualisiert am 18.01.2016
teilen
teilen
16 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

3 Kommentare
  • Dieter  Neth aus Trimbach
    14.01.2016
    Diese Frau HATTE bereits ein paar Schönheits OPs! Die sah früher schon ein wenig anders aus! Und sie kann sich solche Spässe wohl aus ihren Telenovela-Gagen bezahlen. Ja sowas wird dort gut bezahlt. Und wegen der Umarmung: In Mexiko gilt der "abrazo" als Begrüssungs und Abschiedsgeste, man wünscht sich schon mal "un beso y un abrazo" also Kuss und Umarmung anstatt wie die Spanier "hasta la vista" zu sagen.
  • Manfred  Grieshaber aus Zollikon
    14.01.2016
    In Deutschland stellt man manchmal diese Frage: Wer ist für einen Steuerfahnder die beste aller Frauen? Ganz einfach, die Geliebte des Steuersünders, wird die von ihrem Sugardaddy abserviert mutiert sie zur Plaudertasche.
  • Walti  Schöni aus Winterthur
    14.01.2016
    Hmm, ich vermute diese Frau steht auf Männer mit Macht Geld. Und wenn sie dann noch eine schöne Wohnung, teuren Schmuck und eine Busen-OP finanzieren, dann ist ihr dann wohl ziemlich egal ob das Geld schmutzig ist oder nicht...