Crash kurz nach dem Start Fünf Tote bei Flugzeugabsturz in Malta

Kurz nach dem Start krachte heute ein Kleinflugzeug in Malta wieder auf den Boden und ging in Flammen auf. Mindestens fünf Personen starben beim Absturz.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Ihr droht lebenslange Haft 17-Jährige vergewaltigt jungen Mann
2 Papa hat sich vertwittert Trump lobt die falsche Ivanka
3 Wegen Brexit UBS könnte 1000 Jobs aus London abziehen

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
7 shares
Fehler
Melden

Am internationalen Flughafen von Malta ist ein militärisches Kleinflugzeug verunglückt. Mindestens fünf Menschen sollen bei dem Unfall ums Leben gekommen sein. Laut «Le Figaro» seien alle Toten französische Staatsbürger.

Der Zeitung zufolge stürzte die luxemburgische Maschine kurz nach dem Abflug am Montagmorgen nahe der Startbahn in Luqa ab und ging in Flammen auf. Das Flugzeug soll Platz für etwa zehn Menschen geboten haben.

Der Flieger sei Teil einer Operation der französischen Zollbehörde gewesen, in deren Rahmen in den vergangenen fünf Monaten die Routen illegalen Menschen- und Drogenhandels verfolgt wurden, hiess es in einer Mitteilung der Regierung. 

Bei der Maschine habe es sich um ein zweimotoriges Flugzeug vom Typ Metroliner gehandelt. Laut Augenzeugen habe es keine Explosion vor dem Absturz gegeben.

Frontex dementiert Gerüchte

Eine Sprecherin der EU-Grenzschutzagentur Frontex dementierte auf Anfrage Medienberichte, wonach es sich bei dem Flugzeug um eine von Frontex genutzte Maschine gehandelt haben sollte.

Die italienische EU-Vertreterin für Aussen- und Sicherheitspolitik Federica Mogherini twittert, dass der Flug und die Passagiere keinen Bezug zu EU-Aktivitäten hätten.

 

Der Flugbetrieb war kurzzeitig unterbrochen, am Mittag aber wieder aufgenommen worden. Wie es zu dem Absturz kam, war zunächst unklar.

 

Laut «Times of Malta» wurden brennende Wrackteile bis auf die Strasse ausserhalb des Flughafens zwischen den Dörfern Kirkop und Safi geschleudert. In einem von der Zeitung veröffentlichten Video war zu sehen, wie eine schwarze Rauchwolke von der Startbahn aufstieg. (SDA/kra)

Publiziert am 24.10.2016 | Aktualisiert am 30.11.2016
teilen
teilen
7 shares
Fehler
Melden
Das Flugzeug stürzte kurz nach dem Start am internationalen Flughafen von Malta ab. play

Das Flugzeug stürzte kurz nach dem Start am internationalen Flughafen von Malta ab.

AP Photo/Ed De Gaetano

TOP-VIDEOS