Busunfall 14 Touristen bei Busunfall in Japan getötet

Tokio – Bei einem schweren Busunglück sind in Japan 14 Touristen ums Leben gekommen und weitere 27 Menschen verletzt worden. Der Bus der Ausflugsgruppe war in der Nacht zum Freitag (Ortszeit) laut Behördenangaben aus noch ungeklärter Ursache von der Strasse abgekommen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Fehldiagnose! Portugiese verbringt 43 Jahre im Rollstuhl
2 Broc Brown misst 2,33 Meter Der leidende Riese von Michigan
3 Mitten in beliebtem Ausgeh-Viertel Bombenanschlag in Budapest

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Das Fahrzeug brach durch eine Leitplanke und stürzte eine Böschung hinab. Laut der Nachrichtenagentur Kyodo ereignete sich das Unglück in der Ortschaft Karuizawa, etwa 120 Kilometer nordwestlich von Tokio.

Auf Videobildern war das demolierte Buswrack mit zerborstenen Fenstern zu sehen. Neben den beiden Fahrern hatten zum Unfallzeitpunkt 39 Passagiere in dem Bus gesessen. (SDA)

Publiziert am 15.01.2016 | Aktualisiert am 15.01.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden