Brasilien Höhleneinsturz: Zehn Brasilianer sterben bei Allerheiligen-Gebet

Rio de Janeiro – In Brasilien sind zehn Menschen beim Einsturz einer Höhle ums Leben gekommen. Wie brasilianische Medien berichteten, hatten sich etwa 50 Gläubige am Allerheiligentag am Dienstag (Ortszeit) in der Höhle zum Gebet versammelt.

Höhleneinsturz Brasilien: 10 Tote bei Gebet zum Allerheiligen play
Die Messfeier bei der Casa de Pedra genannten Höhle endete für mindestens zehn Menschen tödlich. Keystone/EPA DEFESA CIVIL TOCANTINS/DEFESA CIVIL TOCANTINS / HANDOUT

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Schweizer Mädchen Que (6) und Mutter wieder vereint Jetzt spricht...
3 Trump über Merkel, Aleppo und Nuklearwaffen Der Zerfall der EU ist...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
8 shares
Fehler
Melden

Die Decke der Grotte stürzte ein, Felsen erschlugen zehn Menschen, berichtete das Nachrichtenportal G1.Globo unter Berufung auf die Feuerwehr im Bundesstaat Tocantins im Landesinneren von Brasilien. Unter den Toten seien auch zwei Kinder. Sieben weitere Menschen seien verletzt worden.

Die Bürgermeisterin der Stadt Santa Maria do Tocantins sagte, die Messfeier bei der Casa de Pedra genannten Höhle sei eine Tradition in der Bevölkerung. (SDA)

Publiziert am 02.11.2016 | Aktualisiert am 02.11.2016
teilen
teilen
8 shares
Fehler
Melden