Brasilien: Brasilianische Polizei setzt Tränengas gegen Demonstranten ein

Rio de Janeiro – Die brasilianische Polizei ist am Donnerstagabend mit Tränengas gegen Demonstranten in der Hauptstadt Brasília vorgegangen. Tausende Menschen hatten sich vor dem Präsidentensitz und dem Kongress versammelt, um gegen Präsidentin Dilma Rousseff zu protestieren.

Top 3

1 16-Jährige von 33 Männern vergewaltigt «Die Menschen denken, ich bin schuld»
2 Neue Vermutungen über den Absturz Wurde EgyptAir 804 von einem...
3 Sie wurden festgehalten und missbraucht 200 junge Sex-Sklavinnen in...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Als sich die wütende Menge den Gebäuden weiter näherte, setzte die Polizei Tränengas und Lärmgranaten ein, um die Menschen von einer Stürmung abzuhalten.

Auch in der Wirtschaftsmetropole São Paulo demonstrierten die zweite Nacht in Folge wieder tausende Menschen gegen die angeschlagene Präsidentin. Einige der Demonstranten kündigten an, im Stadtzentrum zu zelten, bis die Präsidentin zurückgetreten sei.

Zuvor hatte das brasilianische Parlament ein Verfahren zur Amtsenthebung von Rousseff auf den Weg gebracht. Die Präsidentin sieht sich mit Massenprotesten konfrontiert, an denen allein am Wochenende mehr als drei Millionen Menschen teilnahmen. Die Zustimmungswerte der linksgerichteten Präsidentin liegen bei knapp zehn Prozent. Rund 60 Prozent der Brasilianer sind für ihre Amtsenthebung.

Rousseff wird unter anderem für die schlimmste Rezession in Brasilien seit Jahrzehnten verantwortlich gemacht. Darüber hinaus gibt es weitreichende Korruptionsvorwürfe, ein Grossteil von ihnen ist mit den Geschäften des Ölkonzerns Petrobras verknüpft. (SDA)

Publiziert am 18.03.2016 | Aktualisiert am 19.04.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden
Demonstranten und Polizei stehen sich in der Hauptstadt Brasilia gegenüber. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Demonstration aufzulösen. play
Demonstranten und Polizei stehen sich in der Hauptstadt Brasilia gegenüber. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Demonstration aufzulösen. KEYSTONE/EPA EFE/FERNANDO BIZERRA JR.

TOP-VIDEOS