Bei der Siegerehrung knallte es: 25 Tote bei Selbstmordanschlag nach Fussballspiel im Irak

HILLA - Bei einem Selbstmordanschlag in einem Dorf südlich von Bagdad sind nach Angaben von Polizei mindestens 25 Menschen getötet worden.

Iraqi security forces gather in the streets during a sit-in for supporters of prominent Iraqi Shi'ite cleric Moqtada al-Sadr, in Baghdad play
Irakische Sicherheitskräfte. (Symbolbild) KHALID AL-MOUSILY
Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Amis flogen im Tarnkappen-Modus an der Russen-Grenze Swiss-Airbus muss...
2 Ryan Collins stellte 100 Stars nackt ins Netz Der Hollywood-Hacker...
3 Bangkoks Meth-Preise purzeln Müllsammler verteilt gefundene Drogen...

Ausland

teilen
teilen
20 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Der Attentäter habe sich während der Siegerehrung nach einem Fussballspiel in einer Menschenmenge in die Luft gesprengt.

Das Dorf liegt etwa 40 Kilometer südlich der Hauptstadt Bagdad. Neben den Todesopfern gab es einem Polizisten zufolge mehr als 50 Verletzte. Im Krankenhaus der nächstgelegenen grösseren Stadt Iskandarija wurde die Zahl von 25 Todesopfern bestätigt. Es handle sich aber um eine vorläufige Opferzahl.

Im Irak gibt es seit Jahren immer wieder Selbstmordanschläge. Meist richten sie sich gegen Schiiten. Zuletzt bekannten sich öfters die sunnitischen Fanatiker vom so genannten Islamischen Staat (IS) zu derartigen Attentaten. (SDA)

Publiziert am 25.03.2016 | Aktualisiert am 28.03.2016
teilen
teilen
20 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Pierre  Nussbaumer aus Grolley
    25.03.2016
    Feige islamisten ? es steht ja im Koran. Dank den Koran-Schulen zB. in Freiburg, können Sie die unglöbigen zu glaubenskämpfer schulen, nächstes Ziel Kathedrale Freiburg um polen in Islam Zukunft, so wird die Grand-Fontaine eine exclusive Islam Reinigungstätte um getauft.
  • Didier  Eisenring , via Facebook 25.03.2016
    Danke für den Liveticker und die Updates im Minutentakt, wir wollen ja nicht weniger Anteilnahme zeigen, bloss weil es sich bei den unschuldigen Opfern dieses feigen, islamistischen Terroranschlags um .... Muslime handelt.