Bei Attentat im Juli starben 86 Menschen Frankreich gedenkt den Anschlags-Opfern von Nizza

NIZZA (F) - Frankreich erinnert sich heute an den tragischen 14. Juli 2016. Damals fuhr Mohamed Lahouaiej-Bouhlel (†31) mit einem Lastwagen auf der Promenade des Anglais in eine Menschenmenge und tötete 85 Menschen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Schweizer Mädchen Que (6) und Mutter wieder vereint Jetzt spricht...
3 Trump über Merkel, Aleppo und Nuklearwaffen Der Zerfall der EU ist...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Mit einer nationalen Gedenkfeier auf dem Schlosshügel von Nizza erinnert Frankreich heute an die Opfer des Anschlags vom 14. Juli. Zwei Darsteller der örtlichen Oper trugen am Samstag die Namen der 86 Toten vor, Schüler legten für jeden eine weisse Rose nieder.

An der Gedenkzeremonie in der Mittelmeerstadt nahm auch Staatspräsident François Hollande teil, zudem kamen rund 800 Opferangehörige und Betroffene des Anschlags der Einladung nach.

Mohamed Lahouaiej-Bouhlel (†31) war am 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, mit einem Lastwagen durch die Menschenmenge auf der Strandpromenade von Nizza gerast, bis die Polizei ihn erschoss. Der IS bekannte sich anschliessend zum Anschlag. (SDA/stj)

Publiziert am 15.10.2016 | Aktualisiert am 20.10.2016
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

3 Kommentare
  • Boris  Kerzenmacher 15.10.2016
    In Anbetracht der gesellschaftlichen Realitäten und einem Front National (FN), der etwa 30 Prozent der Wähler repräsentiert, hört sich das alles was N. Sarkozy, F. Hollande und Co. zum Terrorismus von sich geben nach "Pfeifen im Walde" an.
    Wie in vielen anderen europäischen Ländern ist auch die einst offene Gesellschaft Frankreichs wegen Versagens der Politik nur noch ein kleines Fragment.
    • Hugo  Stiglitz aus Frankreich
      15.10.2016
      Was sind 30Prozent? Das maximal ausgeschoepfte Potenzial an sehr rechten Waehlern, wenn die Situation entsprechend ist. In jedem Land sind das bei ruhigeren Zeiten immer 15-20 Prozent. In fast jedem Staat auf diesem Kontinent. Die offene Gesellschaft ist ein Gut, um das due Franzosen immer gekaempft haben und das auch weiter tun werden. Vergessen Sie einfach die ueber 70 Prozent nicht..
  • Michael   Frey 15.10.2016
    Meine Gedanken sind bei dem verstorbenen und denen Familien und Verwandschaft.