Auszeichnung SOS Kinderdorf erhält Prinzessin-von-Asturien-Preis

Oviedo – SOS Kinderdorf erhält den Prinzessin-von-Asturien-Preis in der Sparte Völkerverständigung. Die vom Österreicher Hermann Gmeiner 1949 gegründete gemeinnützige Organisation trage «seit mehr als 70 Jahren in 134 Ländern zum Schutz der Kinder» bei.

SOS- Kinderdorf erhält Prinzessin-von-Asturien-Preis für Engagement play
Herman Gmeiner, Gründer der Hilfsorganisation SOS-Kinderdorf (Archiv) KEYSTONE/AP/STR

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Sie spielten Billard, als die Schneewalze kam Hotel-Kinder überlebten...
2 Trump erträgt die Wahrheit nicht «Noch nie wohnten so viele Menschen...
3 Pannenhandy Galaxy Note 7 Samsung bestätigt Akku als Brandherd

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Dies erklärte die Jury bei der Bekanntgabe des Siegers am Dienstag im nordspanischen Oviedo mit. Der Prinzessin-von-Asturien-Preis gilt als «spanischer Nobelpreis». Er ist nach dem Titel der spanischen Thronfolgerin benannt.

Die Auszeichnung wird alljährlich in acht Sparten vergeben und ist mit jeweils 50'000 Euro dotiert. Jeder Gewinner erhält auch eine Skulptur von Joan Miró. Die Auszeichnungen werden den Preisträgern im Oktober in Oviedo überreicht. (SDA)

Publiziert am 06.09.2016 | Aktualisiert am 06.09.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden