Aufstand in Alabama Häftlinge zünden Knast an

MONTGOMERY - Ein Streit zwischen zwei Gefangenen ist ausgeartet: Als Wärter eingriffen, wurden sie niedergestochen. Es kam zu Krawallen, an denen sich rund 100 Häftlinge beteiligten.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Verzweifelter Hilferuf SOS im Sand rettet Seeleuten das Leben
2 Nach 26 Jahren Mord in New York aufgeklärt
3 Partner zieht den Kürzeren Paare trennen sich eher, wenn sie Pornos...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden
Alabama Prison Riot play
Der Aufstand spielte sich im Holman-Gefängnis im US-Bundesstaat Alabama ab. AP

Im Holman-Gefängnis im US-Bundesstaat Alabama ist es am Wochenende zu Ausschreitungen gekommen. Das berichtete der Fernsehsender CNN am Montag. Häftlinge hatten zunächst zwei Wärter niedergestochen, die einen Streit schlichten wollten, und dann Feuer im Korridor gelegt.

Das Holman-Gefängnis hat Platz für 1000 Häftlinge. An die 100 Insassen sollen an dem Aufruhr beteiligt gewesen sein. Über die sozialen Medien verbreiteten die Gefangenen anschliessend Bilder und ein Video.

Wie sich die Häftlinge Zugang zum Internet verschafft haben, liessen die Behörden offen. Grundsätzlich ist Gefängnisinsassen der Besitz von Smartphones untersagt. Deshalb soll die Haftanstalt nun nach entsprechenden Geräten durchsucht werden.

 

Robert Bentley, Gouverneur von Alabama, räumte Probleme ein: «Die Gefängnisse sind überfüllt und die minderwertige Bauweise macht sie zu einem Sicherheitsrisiko», schrieb er auf Twitter zu dem Vorfall und kündigte gleichzeitig an, die Umstände verbessern zu wollen. (SDA/gf)

Publiziert am 15.03.2016 | Aktualisiert am 15.03.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden