Auch Inzest soll erlaubt werden Schwedische Jungpolitiker wollen Sex mit Toten

STOCKHOLM - Mit Sex gingen die Schweden schon immer recht offen um. Nun treiben es aber junge Politiker mit einer Forderung auf die Spitze.

play
LUF-Präsidentin Cecilia Johnsson. zvg

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Sie riefen «Allahu Akbar» Islamisten-Alarm am FKK-Strand!
2 Schweden schickt afrikanisches Team heim Sex-Mob-Attacke bei...
3 Eltern benennen ihre armen Kinder nach Pokémons Namens-Boom bei Onix...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
114 shares
31 Kommentare
Fehler
Melden

Der Jugendflügel der Liberalen Volkspartei (LUF) will Sex mit Toten legalisieren. Auch Geschlechtsverkehr unter Geschwistern soll ab 15 Jahren gestattet werden.

In der schwedischen Zeitung «Aftonbladet» sagt LUF-Präsidentin Cecilia Johnsson: «Ich verstehe, dass es als ungewöhnlich und widerlich angesehen wird, aber die Gesetzgebung kann nicht auf Ekel basieren.»

Der LUF stellt sich das folgendermassen vor: Erwachsene sollen ihren Körper per Erklärung nach ihrem Tod  zum Geschlechtsverkehr frei geben dürfen. Johnsson: «Jeder sollte selber entscheiden dürfen, was mit seinem Körper nach dem Tod passiert. Ob den Körper einem Museum oder der Wissenschaft zur Verfügung stellen oder jemandem für Geschlechtsverkehr überlassen: Beides sollte in Ordnung sein.»

Die Forderungen der Jungpartei stösst bei der Mutterpartei auf vollständige Ablehnung. (gf)

Publiziert am 29.02.2016 | Aktualisiert am 29.02.2016
teilen
teilen
114 shares
31 Kommentare
Fehler
Melden

31 Kommentare
  • Michael  Berger aus St. Gallen
    29.02.2016
    Sex unter Geschwistern ist verboten, weil es als gesichert gilt, dass ein durch diesen Sex allenfalls entstehender Nachwuchs gentechnisch gesungheitliche Nachteile hat. Ist mit Sex allerdings Sex ohne Penetrieren gemeint sollte dies erwachsenen Menschen klar erlaubt sein. Sex mit Toten kann ebenfalls wegen Bakterien gefährlich sein. Das ist nur kurz nach dem Tod ohne Risiko. Während der Zeit allerdings ein lukratives Geschäft das ich meinen Nachfahren gerne als potentielle Einnahmequelle lasse.
  • Melissa  Baumann 29.02.2016
    Da muss mir niemand sagen, dass niemand merkt wie degeneriert junge Menschen von heute sind; keinen Skrupel, keine Moral und keinen Anstand, einfach niveaulos. Man muss sich wirklich fragen, was ist bei denen in der Erziehung schief gelaufen ist!
  • Andreas  Kaufmann 29.02.2016
    Eigentlich bin ich nicht dafür, aber mal ganz pragmatisch gesehen, was kann einer dafür, wenn er mit Nekrophilie geboren wurde? Oder wenn einer pädophil veranlagt ist? Es gibt ja auch Menschen mit homosexueller Orientierung! Niemand sollte wegen seiner sexuellen Orientierung diskriminiert werden - oder? Oder leiden vielleicht alle unter einer perversen Störung?
  • Markus  Kessler 29.02.2016
    Schon lustig. Eine Jungpartei in Schweden macht einen absolut hanebüchenen Vorschlag, der nie und nimmer Realität wird und hier in der Schweiz sehen alle schon den bevorstehenden Weltuntergang. Nein, die Menschheit verblödet nicht. Es gab schon immer extreme Ideen. Die meisten sind dann einfach ganz schnell wieder verschwunden. Aber Hauptsache man regt sich mal wieder kurz auf.
  • Salome  Fröse 29.02.2016
    Das sind im übrigen die Folgen dessen, das wir uns als Gesellschaft bewusst von den christlichen Grundwerten entfernt haben, die uns vor solchen und vielen anderen blödsinnigen Sachen ferngehalten haben. Wie soll eine so verdorbene Gesellschaft in Zukunft noch funktionieren ?