Attentat verhindert Terrorverdächtiger in Türkei erschossen

ANKARA (TÜRKEI) - Ein Mann hatte anscheinend ein terroristisches Attentat in der türkischen Stadt Ankara geplant. Spezialeinheiten erschossen ihn.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Kosten von 4 Milliarden Dollar! Trump stoppt neue Air Force One
2 Erster Wahlmann springt ab «Ich werde nicht für Trump stimmen»
3 Keine Hinweise auf Verletzungen Schweizer (†62) stirbt nach Tauchausflug

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

In Ankara haben Spezial-Einsatzkräfte einen mutmasslichen Angehörigen der Terrormiliz Islamischer Staat erschossen. Die Einheit habe den Verdächtigen in den neunten Stock eines Gebäudes am Rande von Ankara verfolgt. Das berichtet der Nachrichtensender CNN unter Berufung auf die türkische Nachrichtenagentur «Anadolu».

Der Mann habe im Verdacht gestanden, ein Selbstmordattentat geplant zu haben. Er wurde verdächtigt, Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat IS gewesen zu sein. Die Einsatzkräfte hatten ihn erschossen, nachdem er Aufforderungen sich zu ergeben ignoriert hatte.

Aufmerksam geworden waren die Polizisten auf den Mann, da sie bei ihm zu Hause Sprengstoff gefunden hatten. (stj)

Publiziert am 19.10.2016 | Aktualisiert am 19.10.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden