Anschläge wie in Paris vorbereitet Russischer Geheimdienst schnappt Terror-Planer

MOSKAU - Russlands Inlandsgeheimdienst FSB hat nach eigenen Angaben zehn Männer festgenommen, die in Moskau und St. Petersburg Terroranschläge wie vor einem Jahr in Paris geplant haben sollen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Wegen eines Zuges Serbien und Kosovo gehen aufeinander los
2 Schweizer Mädchen Que (6) und Mutter wieder vereint Jetzt spricht...
3 Trump über Merkel, Aleppo und Nuklearwaffen Der Zerfall der EU ist...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Es gebe Hinweise, dass die mutmasslichen Angehörigen der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) mit Sprengsätzen und Maschinengewehren unter anderem zwei Einkaufszentren attackieren wollten, berichtete heute die russische Regierungszeitung «Rossijskaja Gaseta».

Demnach stammen die Festgenommenen aus den islamisch geprägten Ex-Sowjetrepubliken Tadschikistan, Usbekistan und Kirgistan in Zentralasien. Im Oktober 2015 waren bei einem Bombenanschlag auf eine russische Passagiermaschine auf dem Weg von Ägypten alle 224 Insassen ums Leben gekommen. Die Terrormiliz IS bekannte sich zu der Tat. (SDA)

Publiziert am 13.11.2016 | Aktualisiert am 13.11.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Thomas  Zürcher 13.11.2016
    Nicht nur in Russland sondern auch bei uns ist die Terrorgefahr nach wie vor gross darum ist es wichtig das die Geheimdienste der jeweiligen Länder grenzüberschreitende Informationen weiter geben um mögliche Anschläge zu verhindern.IS Rückkehrer aus Syrien aber auch radikalisierte Sympathisanten hier in Europa können jederzeit Anschläge verüben.