Angela Merkel und die Technik «Was ’n das für ’n Apparat?»

ESSEN (D) - Angela Merkel hat es nicht so mit der Technik. An einer Pressekonferenz wundert sie sich über eine 360-Grad-Kamera. Das sorgt für Lacher im Netz.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Papa hat sich vertwittert Trump lobt die falsche Ivanka
2 Öffentlicher Verkehr auf dem Handy Briten jagen Porno-Pendler
3 Dritter Rekord in Folge 2016 war das heisseste Jahr der Geschichte

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel wollte gestern am CDU-Parteitag nur eine kurze Erklärung vor der Presse abgeben. Doch dann zog ein unbekanntes Objekt ihre Aufmerksamkeit auf sich. 

«Was ’n das für ’n Apparat?», fragt Merkel ungläubig in die Runde. Ein Raunen geht durch die Menge. Sie lässt nicht locker: «Kann mir jemand technische Hilfe geben?» Ein Journalist erklärt ihr daraufhin, dass es sich um eine 360-Grad-Kamera handle.

Neugier über «unbekanntes Objekt»

Wem die denn gehöre, will die Kanzlerin wissen. Die Antwort – «Der DPA.» – scheint Merkel nicht verstanden zu haben und erwidert erstaunt: «Die gehört der CDU.» Was der CDU-Generalsekretär Peter Tauber hinter ihr mit «Was wir alles haben» quittiert.

Merkels Neugier über das «unbekannte Objekt» sorgt im Netz für viele Lacher. Vor allem weil sie sich schon 2013 massenhaft Spott heraufbeschwor, als sie das Internet in einer Rede als «Neuland» bezeichnete.

Das fertige 360-Grad-Video findet sich übrigens auf dem offiziellen Youtube-Kanal der CDU. (nbb)

Publiziert am 06.12.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden