Alexander Van der Bellen darf auch in der Hofburg rauchen Feuer frei für den neuen Ösi-Präsidenten

WIEN - Er predigt grün und teert sich mit schwarzem Gift selber die Lunge: Der neue österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen muss auch in der historischen Hofburg nicht aufs Rauchen verzichten.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Papa hat sich vertwittert Trump lobt die falsche Ivanka
2 Öffentlicher Verkehr auf dem Handy Briten jagen Porno-Pendler
3 Dritter Rekord in Folge 2016 war das heisseste Jahr der Geschichte

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Mit Alexander Van der Bellen (72) zieht ein bekennender Raucher in die Wiener Hofburg ein. Der grüne Politiker paffte in Bestzeiten bis zu 40 Zigaretten pro Tag. Nach einer misslungenen Entwöhnung im Jahre 2012 sind es heute noch 20 rote Chesterfield – eine der stärksten Sorten.

Die satirische Onlineplattform «Tagespresse» ernannte ihn daher scherzhaft zum grössten Klimasünder hinter China und den USA. 

In den meisten öffentlichen Gebäuden Österreichs ist heute Rauchen verboten. «Paff Daddy», wie Kettenraucher Van der Bellen genannt wird, wird im Grünen Salon der Hofburg trotzdem rauchen dürfen, schreibt die österreichische «Kronen Zeitung».

Am Fenster darf das «Pfeiferl geschmauchelt» werden

Eine Hofburgsprecherin: «Prinzipiell gilt in der Hofburg die Regel: Wer ein Einzelbüro hat, darf dort rauchen, wenn er will und beim offenen Fenster steht.» Amtsvorgänger Heinz Fischer habe da auch gern hie und da sein «Pfeiferl geschmauchelt».

Der Grüne Salon ist das Amtszimmer des Bundespräsidenten. Hier ging vor 250 Jahren schon Joseph II. seinen Amtsgeschäften nach. Joseph II. war 1764 zum römisch-deutschen König gekrönt worden, später herrschte er auch über Gebiete wie Ungarn und Böhmen.

In den Prunkräumen der Hofburg hingegen herrscht striktes Rauchverbot. Daran wird sich auch Van der Bellen halten müssen. (gf)

Publiziert am 11.12.2016 | Aktualisiert am 11.12.2016
teilen
teilen
0 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Marlen  Volderbergen 12.12.2016
    "Der grüne Politiker paffte in Bestzeiten bis zu 40 Zigaretten pro Tag." Bestzeiten?! Was ist denn das für ein unbedarfter Satz? Wie kommt man darauf, 40 Zigaretten/Tag zu paffen, sei das "Beste"?! Wer 40 Zigaretten raucht, ist schwach, abhängig, hat einen stark eingeschränkten eigenen Willen, egal, welcher Partei er angehört.
  • Aron  Ottiger 12.12.2016
    Man sieht es an seinen Fingern an wie auch am Gesicht, der Grüsel. Abstoßend die gelben Finger und Schnauz.
  • Eugen  Inauen 12.12.2016
    Schon Joerg Haider hat vor Van der Bellen gewarnt.
    Der mache was er will, jetzt sieht man es er
    braucht eine extra Wurst.