Al-Kaida Wichtiger Al-Kaida-Anführer in Afghanistan laut Pentagon tot

Washington – Die USA haben den Tod eines einflussreichen Al-Kaida-Anführers in Afghanistan bestätigt. Man habe Gewissheit darüber, dass Faruk al-Katani bei einem Angriff am 23. Oktober ums Leben gekommen sei, teilte Pentagon-Sprecher Peter Cook am Freitagabend mit.

US-Verteidigungsminister Ash Carter: Sein Departement hat den Tod eines hohen Al-Kaida-Anführers in Afghanistan verkündet. (Archivbild) play
US-Verteidigungsminister Ash Carter: Sein Departement hat den Tod eines hohen Al-Kaida-Anführers in Afghanistan verkündet. (Archivbild) KEYSTONE/AP/JACQUELYN MARTIN

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Trump erträgt die Wahrheit nicht «Noch nie wohnten so viele Menschen...
2 Trump macht ernst USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück
3 Neue Hoffnung in Lawinen-Hotel Drei Hundewelpen lebend geborgen

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Al-Qatani war demnach ein langjähriger Anführer des Terrornetzwerkes für Afghanistans Nordosten. Der Angriff richtete sich auch gegen ein weiteres hochrangiges Mitglied: Bilal al-Utabi. Es werde noch geprüft, ob er tot sei, erklärte Cook.

Al-Utabi war nach US-Angaben unter anderem an der Rekrutierung und am Training ausländischer Kämpfer beteiligt. Bei ihm und Al-Katani handelt es sich um die beiden einflussreichsten Al-Kaida-Anführer in Afghanistan. (SDA)

Publiziert am 05.11.2016 | Aktualisiert am 05.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden