Afghane (19) ist schwer verletzt Asylbewerber zündet sich in deutschem Supermarkt an

GAIMERSHAIM (D) - Aus unbekannten Gründen hat sich heute Montag in Oberbayern ein afghanischer Asylbewerber selbst angezündet. Er musste mit schwersten Verletzungen ins Spital gebracht werden.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Trump erträgt die Wahrheit nicht «Noch nie wohnten so viele Menschen...
2 Trump macht ernst USA ziehen sich aus Handelsabkommen TPP zurück
3 Neue Hoffnung in Lawinen-Hotel Drei Hundewelpen lebend geborgen

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
6 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

Ein 19 Jahre alter Asylbewerber hat sich in einem Supermarkt in Deutschland mit Benzin übergossen und angezündet.

Obwohl das Feuer schnell gelöscht wurde, kam der junge Mann aus Afghanistan am Montagmorgen mit schweren Brandverletzungen in ein Krankenhaus, wie die Polizei mitteilte.

Unklares Motiv

Warum er in das Lager des Supermarktes in Gaimershaim in Oberbayern gegangen war und sich angezündet hatte, war zunächst unklar.

Nach Polizeiangaben hatte er ein Messer bei sich, das er allerdings nicht benutzte. Das Benzin hatte er an einer Tankstelle gekauft. (bau/SDA)

Publiziert am 02.01.2017 | Aktualisiert am 05.01.2017
teilen
teilen
6 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Annemarie  Setz-Frey , via Facebook 02.01.2017
    Und wer bezahlt die Spitalkosten, nachdem der Abgang misslungen ist?
    • Franz  Von Berg aus Wil
      03.01.2017
      Die Deutschen die Krankenkasse bezahlen. Genau wie bei uns auch die Schweizer die Krankenkasse bezahlen. Noch fragen?
  • Toby  der Helvetier 02.01.2017
    Jetzt hat man eine Ausrede dass man ihn nicht mehr abschieben kann!
  • Laura  Martin 02.01.2017
    Was ich nicht verstehe: Wir holen diese Leute aus dem Elend und ermöglichen ihnen einen Neustart in Frieden. Und was tun sie? Sie bringen zum Dank das Elend mit...
  • Georg  Kuster 02.01.2017
    Finde ich okay aber sie sollen das doch bitte draussen auf einem freien Platz machen und nicht die Leute beim Shoppen stören.