Ältester Astronaut der Welt Amerika nimmt Abschied von John Glenn (†95)

Die Amerikaner haben Abschied von dem verstorbenen US-Raumfahrtpionier John Glenn genommen. Der Sarg Glenns wurde am Freitag im Kapitol in Columbus aufgebahrt, der Hauptstadt seiner Heimat Ohio. Diese Ehre ist normalerweise ranghohen Regierungsmitgliedern vorbehalten.

Abschied von einer Legende: Ein junger Trauergast salutiert beim Sarg des verstorbenen US-Raumfahrtpioniers John Glenn in Colombus. play
Abschied von einer Legende: Ein junger Trauergast salutiert beim Sarg des verstorbenen US-Raumfahrtpioniers John Glenn in Colombus. KEYSTONE/AP NASA/BILL INGALLS

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Drama auf der Wildsau-Pirsch Jäger trifft Liebespaar – tödlich
2 Was Trump alles nicht weiss Wie viele Staaten waren noch mal in der Nato?
3 Öffentlicher Verkehr auf dem Handy Briten jagen Porno-Pendler

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Trauernde zogen still an dem mit einer US-Flagge bedeckten Sarg vorüber. Am späten Nachmittag erschien auch Glenns Witwe Annie in Begleitung mehrerer Persönlichkeiten, unter ihnen Aussenminister John Kerry.

Weltraum-Pionier: John Glenn, 1962. play

Weltraum-Pionier: John Glenn, 1962.

Für Samstagnachmittag war eine öffentliche Trauerzeremonie geplant. Dafür sollte der Sarg auf den Campus der Ohio State University (OSU) gebracht werden. Als Redner wurde unter anderem Vizepräsident Joe Biden erwartet.

Erst im April dann soll Glenn auf dem Washingtoner Arlington National Cemetery beigesetzt werden, wie die Universität mitteilte. An der OSU hatte Glenn in seinen späteren Lebensjahren unterrichtet.

Als letzter der sieben allerersten US-Astronauten war Glenn am 8. Dezember im Alter von 95 Jahren gestorben. Er war 1962 der erste US-Astronaut im All, der die Erde umrundete. Allerdings verloren die USA den Wettlauf mit der Sowjetunion: Einige Monate vor Glenn war der Kosmonaut Juri Gagarin um die Erde gekreist.

Glenn schrieb aber gleich zwei Mal Raumfahrtgeschichte: Im Alter von 77 Jahren wurde er der älteste Astronaut, der jemals ins All reiste. Er umkreiste 1998 an Bord der Weltraumfähre «Discovery» 134 Mal die Erde. (sda)

Publiziert am 17.12.2016 | Aktualisiert am 17.12.2016
teilen
teilen
1 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Morgan  Schwab aus Bülach
    17.12.2016
    Ruhe in Frieden, Glenn. Nun wirst Du die Geschichte der Menschheit aus einer viel höheren Warte betrachten. Ich wünsche Dir, dass Du zu den Sternen reisen kannst !