565 Meter über dem Boden China eröffnet die höchste Brücke der Welt

Die «Beipanjiang-Brücke» verkürzt den Weg zwischen den Provinzen Yunnan und Guizhou von fünf auf eine Stunde.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Genf, Sydney, Washington Frauen marschieren gegen Trump
2 Lawinen-Drama Giorgia G. (22) aus Rapperswil SG lebt!
3 Sie kamen im Airbus Tausende Inder demonstrieren gegen 60 Schweizer Kühe

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

In China ist die höchste Brücke der Welt eröffnet worden. Der gewaltige Bau führt über eine etwa einen Kilometer breite Schlucht und verbindet auf einer Höhe von 565 Metern die benachbarten Provinzen Yunnan und Guizhou, wie staatliche Medien am Freitag berichteten.

Weil künftig kein Umweg mehr über kurvige Bergstrassen genommen werden muss, soll sich die Fahrzeit durch die neue «Beipanjiang-Brücke» von rund fünf Stunden auf weniger als eine Stunde verkürzen.

Der Bau der Seilhängebrücke hatte im Jahr 2013 begonnen und kostete rund 139 Millionen Euro. Die jetzt nur noch zweithöchste Brücke der Welt ist 472 Meter hoch und steht ebenfalls in China.

Schwindelfrei in China: Höchste Hängebrücke der Welt eröffnet play
Das Paar lernte sich in einem Supermarkt kennen.  DUKAS
Heiratsantrag in luftiger Höhe

Erst küzlich war die Brücke schon mal in den Schlagzeilen. Der malaiische Fotograf Keow Wee Loong (28) kletterte auf der Brücke auf einen Kran, um seiner grossen Liebe Ausdruck zu verleihen.

In rund 740 Metern Höhe hielt er ein Plakat mit der entscheidenden Frage an seine Freundin Marta Sibielak (24) in den Himmel: «Will you marry me?» – «Willst du mich heiraten?» Die ganze Aktion liess er filmen.

Sie hat übrigens Ja gesagt. (SDA/bö)

Publiziert am 30.12.2016 | Aktualisiert am 30.12.2016
teilen
teilen
1 shares
5 Kommentare
Fehler
Melden

5 Kommentare
  • Hansueli  Müller aus Zürich
    30.12.2016
    die haben das in 3 Jahren erreicht. Jetzt blicken wir doch mal aus dem Fenster und schauen wieder mal kurz die Baustelle vor der Tür an. Aha. Seit 3 Jahren tun die was, aber man sieht absolut keine Veränderung... ausser das GOLD welches auf unseren Strassen verlegt wird!! Wir haben einfach vom Zustand her perfekte Strassen, jedoch nützt mir das alles nichts, wenn ich im durchscnitt mit 30m/h vorwärts komme, bei dieser Geschwindigkeit reich mir auch einfach Kies oder Schotterstrassen
    • Reto  Burri 30.12.2016
      Die Brücke steht in der Chinesischen Provinz, wo verhältnismäßig wenig Menschen Lebern In Stark bewohnten Regionen kommen die Menschen in China trotz billig Strassen um einiges langsamer voran als wir. Jammern auf hohem Niveau.
    • Felix  Klingele 30.12.2016
      Gut, nur drei Jahre Bauzeit. Aber ich denke H. Müller, sie wissen wie die Chinesen mit der Bevölkerung umgeht. Stellen sie sich eifach mal vor, eine Strasse wird genau dort gebaut wo sie wohnen.
      1. Sie werden nicht gefragt.
      2. Sie müssen umziehen, vielleicht in eine Wohnung die noch im Rohbau ist.
      3. Auf eine Entschädigung können sie warten, oder gleich abschreiben.
      4. Wenn es ihnen nicht passt, können sie irgendwo anders hingehen.
      5. Wahrscheinlich verlieren sie noch den Arbeitsplatz.
    • Marco  Weber 30.12.2016
      Hauptsache man konnte mal wieder jammern.... wie langweilig das Leben einiger sein muss, dass man nur jammern kann erstaunt mich immer wieder!
    • Jack   Hammer aus Rütli
      30.12.2016
      @Buri : das,stimmet jedoch hat das eine nichts mit dem anderen zutun . Wenn der Verkehr zusammen bricht weil es zuviele Menschen hat ist da ein anders Thema . Bei und wird jedoch einfach viel zulangsam gebaut , schau dir doch einmal die Autobahnen an , es gibt Baustellen die sind seit fast 10 oder mehr Jahren nicht fertig ... die gesunden Asylanten und Arbeitslosen sollen im Strassendienst arbeiten, sonst gibt es kein Geld . Das würde die Projekte sicher vorantreiben .