500 Feldbetten für Gestrandete Chaos am Flughafen Wien wegen technischer Probleme

WIEN - Seit 17 Uhr werden in Wien zahlreiche Flüge abgesagt oder sind stark verspätet. Noch ist unklar, wie lange der Flugbetrieb gestört bleibt.

Chaos am Flughafen Wien: 500 Feldbetten für Gestrandete play
Am Flughafen in Wien sind zahlreiche Flugpassagiere gestrandet. Twitter (ZVG)

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Genf, Sydney, Washington Frauen marschieren gegen Trump
2 Sie spielten Billard, als die Schneewalze kam Hotel-Kinder überlebten...
3 Trump erträgt die Wahrheit nicht «Noch nie wohnten so viele Menschen...

Ausland

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Wegen technischer Probleme sind am Sonntag am Flughafen Wien dutzende Flüge ausgefallen oder waren stark verspätet. Ursache war ein Übertragungsproblem bei den Flugplandaten, wie der Flughafen Wien mitteilte. Hunderte Passagiere blieben in Wien hängen. Der Flughafen stellte rund 500 Feldbetten für die Gestrandeten auf.

Die Fluggesellschaften hoffen auf eine Behebung des Problems noch am Sonntagabend.

Für die Übertragung der Daten sind die europäischen Luftfahrtorganisation Eurocontrol und die Austro Control zuständig. Dort hiess es, derzeit müssten alle übersandten Flugplandaten wegen Problemen mit dem elektronischen System manuell ergänzt werden. Derzeit könne man nur wenige Landungen pro Stunde abwickeln, sagte der Sprecher der Austro Control, Markus Pohanka.

Austrian Airlines kümmere sich um Unterkünfte für gestrandete Passagiere, sagte AUA-Sprecher Peter Thier. Derzeit sei Hauptreisezeit und es werde ein wenig dauern, für die am Sonntag hängen gebliebenen Passagiere am Montag Ersatz-Flüge zu finden. Die Lage werde sich wohl erst langsam normalisieren. «Heute Abend wird es noch ein mittleres Chaos geben", sagte Thier.

Der Flughafen bat inzwischen Passagiere und ihre Angehörigen, sich im Voraus auf der Webseite über mögliche Ausfälle und Änderungen von Flügen zu informieren. (sda)

Publiziert am 28.08.2016 | Aktualisiert am 10.10.2016
teilen
teilen
1 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

1 Kommentare
  • Thomas  Zürcher 28.08.2016
    Der Flughafen stellte rund 500 Feldbetten für die Gestrandeten auf.

    ....da kann man nur sagen:"Da legst di nieder"!