Auf Brexit folgt Hass Rassismus-Welle überrollt Grossbritannien

Nach dem Brexit-Referendum wird Grossbritannien von einer Welle rassistischer Straftaten heimgesucht. War offener Hass und weniger Ausländer im Land zu haben die Absicht der Brexit-Befürworter?

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Ihr droht lebenslange Haft 17-Jährige vergewaltigt jungen Mann
2 Schimmel-Alarm in der beliebten Baby-Giraffe! Sophies schmutziges...
3 Zwei Jahre Frankenschock Wir werden immer noch abgezockt

News

teilen
teilen
4 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 01.07.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

4 Kommentare
  • Bosshard  Matthias , via Facebook 01.07.2016
    Es wird zunehmen, was mich nicht Wundert auch bei uns. Ausländer bekommen mittlerweile mehr Rechte als Bürger, dazu baut man bei den Bürgern immer mehr die AHV und Pension ab, währendessen wir immer mehr Geld für Asyl ausgeben. Diese Rechnung geht nicht auf.
  • Wolfgang  Tully 01.07.2016
    Wo sind denn die vielen Kommentare der schweizer Brexit-Befürworter? GB geht ja laut deren Meinung einer gloreichen Zukunft (mit oder ohne Ausländer?) entgegen.
  • Edi  Rey aus Romanshorn
    01.07.2016
    Eine beträchtliche Anzahl von Menschen wartet eben immer auf eine gute Gelegenheit, ihren Rassimus endlich ausleben zu dürfen. Nach der Brexit Kampagne ist das keine Ueberraschung. Wäre bei uns nicht anders.
  • Thomas  Hager aus Luzern
    01.07.2016
    War offener Hass und weniger Ausländer im Land zu haben die Absicht der Brexit-Befürworter?
    Ja klar, wie bei uns in der Schweiz auch seit der Annahme der MEI. Das Gegeneinander war und ist schon immer das offen deklarierte Ziel der Rechten. Die Geschichte wiederholt sich gerade, Schuld sind immer die Anderen.