Anwohner zum Spielverbot für Flüchtlingskinder: «Das ist unmenschlich!»

Das Berner Breitenrain-Quartier setzt sich stark für Flüchtlinge ein. 150 Menschen leben seit rund einem Monat im ehemaligen Gebäude der Berufsfeuerwehr. Nur im grossen Innenhof dürfen die Kinder nicht spielen. Einsprachen von einzelnen Anwohnern macht das unmöglich. Doch die meisten anderen verstehen die Welt nicht mehr.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Keinen einzigen Passagier befördert Uber-Heli floppt am WEF
2 Wegen eines Zuges Serbien und Kosovo gehen aufeinander los
3 Schweizer Mädchen Que (6) und Mutter wieder vereint Jetzt spricht...

News

teilen
teilen
21 shares
Fehler
Melden
Publiziert am 27.10.2015 | Aktualisiert am 08.12.2016