«Amoris Laetitia»-Schreiben Das sagt der Papst zur Liebe

Die Empfehlung des 79-jährigen Pontifex im Umgang mit vieldiskutierten Themen wie Homosexualität und wiederverheirateten Geschiedenen ist nicht konkret ausgefallen - sorgt aber für viel Radau.

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?

Top 3

1 Erste Amtshandlung Trump kippt «Obamacare»
2 Nach Facebook-Aufruf zum Geburtstag 31 Kisten Post für behinderte Denise
3 Genf, Sydney, Washington Frauen marschieren gegen Trump

News

teilen
teilen
0 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
Publiziert am 08.04.2016 | Aktualisiert am 07.12.2016

2 Kommentare
  • Heinz  Manhart aus Cainta
    09.04.2016
    80 jährige, im Zölibat lebende Männer, die nie Sex hatten, wollen der Welt vorschreiben wie sie ihr Sex Leben zu leben haben...Weitere Kommentare erüberigen sich.
  • Peter  Leo 08.04.2016
    Das Papier könnte man sich sparen. Jeder macht sowieso was er will. Der Papst und seine Mannschaft werden kaum Geldbussen verhängen. Die Gebote kann sowieso nur einer kontrollieren, oder Vergehen ahnden, wenn es ihn dann geben sollte. Vielleicht ist dieser aber eventuell Ohnmächtig ob der Taten der angeblich von ihm erschaffenen Spezies Mensch.