31-Jähriger in Volketswil ZH schwer verletzt: Auto knallt von hinten in Lastwagen

Heute Nachmittag ist ein Autofahrer in Volketswil ZH in den vor ihm fahrenden Lastwagen geknallt. Der 31-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu.

play
Das Unfallopfer musste von der Feuerwehr aus seinem Auto geborgen werden.  Kantonspolizei Zürich

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Regen, Regen, Regen bis am Abend Baselbiet versinkt im Wasser
2 Handwerker suchen verzweifelt nach Lehrlingen «Kein Bock auf dreckige...
3 Brexit-Live-Ticker Deutsches Auswärtiges Amt bekämpft Enttäuschung...

News

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
19 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Bei einem Verkehrsunfall in Volketswil ZH wurde heute Nachmittg ein Autofahrer schwer verletzt. Der 31-Jährige war auf der A53 unterwegs in Richtung Uster. Kurz vor der Ausfahrt Hegnau prallte er aus noch unbekannten Gründen in den vor ihm fahrenden Lastwagen.

Laut Mitteilung der Kantonspolizei Zürich zog sich der Autofahrer bei dem Crash schwere Verletzungen zu. Er musste durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden.

Nach der Erstversorgung durch ein Ambulanzteam wurde das Unfallopfer ins Spital gefahren. Der Lastwagenlenker blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Wegen des Unfalls musste der Verkehr einstreifig geführt werden. Dies führte teilweise zu Verkehrsbehinderungen. Die genaue Unfallursache ist zurzeit unklar und wird durch Spezialisten der Kantonspolizei Zürich untersucht. (ant) 

Publiziert am 14.01.2016 | Aktualisiert am 25.01.2016
teilen
teilen
19 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Herbert  Frick 14.01.2016
    Der böse, böse LKW-Fahrer hat zu wenig Abstand zu seinem Hintermann gehalten und dann wegen SMS-Schreibens während der Fahrt den Rückwärtsgang eingelegt. Weil er überladen war, konnte er die Rückwärtsfahrt zu wenig schnell stoppen und da die Ladungssicherung nicht korrekt war, schob sich der ganze LKW über den nachfolgenden Wagen. Wegen Übermüdung verschlief der Chauffeur den Unfall. Hauptsache, man kann mal wieder über ehrliche LKW-Büezer herziehen.
  • Mario   Baumgartner aus ringgenberg
    14.01.2016
    Gemäss Roman Meyer aus Aarau ist sicher auch hier wieder der Lkw Schuld, da man ja schon längstens 100 Kameras einbauen sollte bei LKWs .
  • Anna  Rusch 14.01.2016
    Wieso prallt man auf einen Lastwagen der vor einem fährt?!
    • Roger  Boschung , via Facebook 14.01.2016
      Wieso Frau Rusch ? Schon mal von einem eventuellem medizinischem Problem gehört?