Zukunftsvision Telefoniert man bald mit dem Unterarm?

Eine französische Firma sucht nach Geldern für ihre Telefonie-Idee der Zukunft. Dank einem wasserdichten Armband soll das Handy per Wireless auf den Unterarm projiziert und dort auch bedient werden können.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Beliebter Lifestyle-Käse Ziger – unser ältestes Markenprodukt
2 Entkorkt – Der Weintipp: Châteauneuf-du-Pape «Cuvee Anonyme» Dieser...
3 Raumfahrt Forscher simulieren das Leben auf dem Mars

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
19 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden
teilen

3 Kommentare
  • Marco  Kälin aus Dietikon
    21.04.2015
    Einen kleinen Schönheitsfehler hat diese Vorführung, man kann auf dem Arm nicht sehen um welchen Handyhersteller es sich handelt. Apple müsste ja einen Apfel einblenden, Samsung das Samsung Logo etc. Aber so macht doch das Ganze keinen Spass !
    Sehen wir mal wie viel von dieser Vision in 10 Jahren noch vorhanden ist!
  • Kurt  Schweizer 21.04.2015
    Super die neuen Ideen. Was ist mit der Strahlung, wenn man andauernd solche Bänder auf dem Körper trägt? Überall neue, stärkere, überall erreichbare und sendbare Medienerneuerungen, aber von der Gefahr für den Menschen durch Strahlung,...bis hin zu Krebs dadurch hört man nie was!!!
  • Fliederotto  Silkonbort aus Rheintal
    21.04.2015
    Sollte man vielleicht mit der japanischen Variante kombinieren. Dort hält man sich einen Finger ins Ohr welcher über ein Implantat in Schwingung versetzt wird sodass man mit dem Ohr die Töne hört. Besagtes Implantat noch mit RFID kombinieren und schon kann man sein Telefon wireless abheben und den Finger ins Ohr schieben.