Interview mit Westwing-Gründerin Delia Fischer Sie weiss, welche Möbel Frauen wollen

Delia Fischer (32) feiert den 5. Jahrestag ihres Online-Möbel-Shops Westwing. Er ist führend in Europa.

Aktuell auf Blick.ch

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Der Pop Up-Store von Westwing in Zürich ist ein passender Rahmen für das Interview. Samtsofas sind mit rosa Kissen verziert, Kerzen und Dekoteile verleihen Gemütlichkeit. Der erste Impuls beim Betreten: Man möchte sofort die Wohnung umdekorieren. Das Ziel von Delia Fischer ist erreicht, 90 Prozent ihrer Kunden sind weiblich. Die Bayerin baute aus einer Idee heraus ein Imperium auf: Kunden registrieren sich mit ihrer Mail-Adresse und erhalten täglich einen Newsletter mit Angeboten rund ums Wohnen. Marken wie Hülsta oder Rösle werden auf Westwing bis zu 70 Prozent günstiger angeboten.

Wie kam Ihnen die Idee zu Westwing?

Delia Fischer: Ich war Redaktorin bei «Elle» und «Elle Deko», wollte aber immer etwas Eigenes aufbauen. Irgendwann bin ich selbst umgezogen und wollte online Möbel kaufen. Nichts hat mir gefallen. Die Marken, die ich aus Magazinen kannte, fand ich nicht. Ich dachte, es kann nicht sein, dass man Schuhe und Jeans online kauft, einfache Gegenstände wie Teppiche aber nicht.

Wie unterscheidet sich Westwing z. B. von Ikea?

Wir führen unterschiedliche Marken und stärken kleine Labels. Vom Newsletter kann man sich innerhalb von Themenwelten inspirieren lassen, unter anderem vom Schweizer Chalet-Stil. Wir wollen im ­Internet coole Labels und Designs an einem Platz anbieten.

Wie oft dekorieren Sie Ihre ­eigene Wohnung um?

Bei mir ist das ein kontinuierlicher Prozess. Im Winter lege ich einen neuen Teppich in die Wohnung, bringe neue Vorhänge an und lege andere Kissen auf die Couch. Das geht schnell und hat einen super ­Effekt.

Ihre Top 3-Einrichtungstipps?

Erstens: Auf die Beleuchtung achten. Am besten sind drei bis fünf Lichtquellen. Von der Decke, aber auch Tisch-, Steh- oder Wandleuchten. Zweitens: Accessoires! Ein schönes Kissen wertet jedes Sofa auf. Drittens: Man sollte sich überlegen, in welchen Farben man sich wohlfühlt. Viele denken zu abstrakt, weil sie nicht jeden Tag einrichten. Welche Farben ziehen Sie gerne an? In dieser Farbfamilie bleiben und darauf aufbauen.

Haben Sie ein Lieblingsteil auf Westwing Now, ihrem Shop mit festem Sortiment?

Wenn ich mich für ein Teil entscheiden muss, dann wäre es eine Porzellanschale, die wie ein Zebrafell aussieht. Das Teil ist von dem amerikanischen Designer Jonathan Adler und ist total dekorativ und auch schön zu verschenken.

Was ist dieses Jahr an Weihnachten Trend?

Zum einen wird wieder wie beim Grosi gefeiert, mit alten Figuren und Handwerkskunst. Ein schöner Trend, weil er Kindheitserinnerungen weckt. Zum anderen ist Ethno an­gesagt: Auberginentöne, orientalische Muster und Federschmuck. 

Welche Fehler machen viele beim Einrichten?

Viele denken zuerst an andere, an zukünftige Gäste zum Beispiel. Beim Einrichten soll man aber immer zuerst an sich selbst denken.

Publiziert am 20.10.2016 | Aktualisiert am 20.10.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden