Daheim in der Natur So wird der Balkon zum Paradies

Vorher klassischer Stadtbalkon, nachher bunter Grossstadt­Dschungel! Wir zeigen Ihnen, wie Ihr Freiluftzimmer zur gemütlichen Openair-Stube wird.

Aktuell auf Blick.ch

Life

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
19 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

«Balcony Gardening» oder auch «Gärtnern ohne Garten», so heisst der wichtigste und neuste Wohn- und Gartentrend der Schweiz, waren sich die Experten auf der diesjährigen Giardina Mitte März einig. Die in Europa führende Indoor-Messe rund um das Leben im Freien widmete den so­genannten «Gartenwelten auf kleinstem Raum» sogar erstmals einen eigenen Bereich und rückte den Balkon in ihren Fokus (Blick.ch berichtete).

«Der Wunsch nach einem individuellen Stück Natur und der ­Erweiterung des Wohnraumes an die frische Luft ist tatsächlich stärker denn je», bestätigt auch Priska Zahnd, eidg. dipl. Landschaftsgärtnerin.

Doch wie wird der Stadt­balkon zum gemütlichen und immergrünen Freiluftzimmer? Genau das haben wir getestet! Gemeinsam mit Expertin Priska Zahnd und Jumbo hat BLICK Haus & Garten einen Zürcher Stadtbalkon zum grünen Wohnzimmer umgestaltet – mit einem verblüffenden Vorher-Nachher-Effekt! «Es braucht gar nicht so viel, wie man glaubt. Damit der Balkon farbenprächtig blüht und saftig grün ist, gilt es einfach ein paar Regeln einzuhalten», erklärt die Landschaftsgärtnerin.

Die erste Herausforderung für die Balkonpflanzen sind die vier Jahreszeiten. Hitze, Kälte, Wind von allen Seiten und wenig ­Regen – es kommt alles zusammen. «Das A und O ist daher die standortgerechte Bepflanzung. Schauen Sie, ob die Pflanze Sonne, Halbschatten oder Schatten braucht und platzieren Sie sie entsprechend.» Ein zweiter nützlicher Tipp: «Je grösser die Gefässe, desto kleiner das Risiko von Vertrocknung oder Durchwurzelung. Und achten Sie darauf, dass die Töpfe frostsicher sind!» Wer nicht jedes Jahr neu topfen möchte, wählt ausser­dem mehrjährige Pflanzen und kombiniert dazu Stauden und Gehölze.

In Sachen Dekoration sind der Fantasie hingegen kaum Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was gefällt! Tipp: Bei einer harmonisch und nicht zu knalligen ­Farbwahl bei Möbeln und Accessoires, können die Blumen allerdings umso kräftiger strahlen. Na dann, ran an den Balkon!

Publiziert am 02.04.2015 | Aktualisiert am 02.04.2015
teilen
teilen
19 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Hugo  Wirz 02.04.2015
    Jaja, alles schöne Bilder hier. Wir haben auch schon fast alles versucht, ein Paradiesli aus der Terrasse zu machen, wurden aber von der Natur immer wieder eines besseren belehrt.
    Hätten wir nicht so hohe Thujahecken, wären schon viele Pflanzenkübel oder Metallgartenstühle bei Nachbarn oder auf der Strasse gelandet.
    Merke: Alles muss niet- und nagelfest sein sowie Hagelresistent oder -geschützt. So bleibt halt die Terrasse immer noch sehr spartanisch. Schade - aber sorgenfreier...
  • Marlies  Hess aus Langenthal
    02.04.2015
    Ich habe auch vor ein Paradies von Balkon zu schaffen. Zuerst muss er aber noch Sturmfest gemacht werden wie es sich in den letzten Tagen herausstellte.