Wissenschaft Technorama Winterthur will Park neu gestalten

WINTERTHUR - ZH - Das Technorama in Winterthur will seinen Park für 15,5 Millionen Franken neu gestalten. Geplant ist eine 130 Meter lange Plattform. Zudem soll es zahlreiche grossformatige Outdoor-Exponate geben. Das Baugesuch wurde bei der Stadt Winterthur eingereicht.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Berufsrisiko James Bond lebt als Passivraucher gefährlich
2 Astronomie Rätselhafte Riesenstruktur auf der Venus
3 600 Jahre Niklaus von Flüe Wem gehört der heilige Einsiedler?

Wissen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Nach 33 Jahren sei die Infrastruktur im Park veraltet, teilte das Swiss Science Center Technorama am Freitag mit. Zudem befinden sich heute nur zehn Exponate im Park. Mit der Neugestaltung will das Technorama denn auch seine Attraktivität als Schönwetterdestination erhöhen.

Auf einer Gesamtfläche von 15'000 Quadratmetern werden künftig Phänomene gezeigt, die Raum, Höhe oder den Bezug zur natürlichen Umwelt benötigen und darum in Innenräumen nicht möglich sind.

Blickfang im neugestalteten Park wird die «Wunderbrücke» mit einer Länge von 130 Metern und einer Höhe von fast 17 Metern sein. Dazu kommen zwei weitere Brücken, die den revitalisierten Riedbach überspannen. Wasser werde den Park prägen, heisst es weiter.

Baubeginn ist für 2017 vorgesehen. Der Park soll im April 2019 eröffnet werden. Das Projekt wird durch Spenden und eigene Mittel finanziert. (SDA)

Publiziert am 10.07.2015 | Aktualisiert am 10.07.2015
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden