Raumfahrt Astronaut bricht US-Rekord für längsten Weltraumaufenthalt

Miami – Der US-Astronaut Jeff Williams hat einen neuen US-Rekord für den insgesamt längsten Aufenthalt im Weltall aufgestellt. Im Zuge mehrerer Missionen hat Williams insgesamt mehr als 520 Tage im All verbracht.

Astronaut Jeff Willimas bricht US-Rekord für längsten All-Aufenthalt play
NASA-Astronaut Jeff Williams hat den bisherigen US-Rekord für den längsten Aufenthalt im All gebrochen. Um den absoluten Rekord zu brechen, müsste der 58-Jährige allerdings noch einige Missionen absolvieren. (Archivbild) KEYSTONE/AP POOL AFP/KIRILL KUDRYAVTSEV

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Teilchenphysik Dem Rätsel des Universums auf der Spur
2 Berufsrisiko James Bond lebt als Passivraucher gefährlich
3 Astronomie Rätselhafte Riesenstruktur auf der Venus

Wissen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Nach Angaben der NASA brach der 58-jährige dreifache Grossvater am Mittwoch den Rekord seines inzwischen in den Ruhestand gegangenen Kollegen Scott Kelly von insgesamt 520 Tagen im All. Den absoluten Weltrekord hält der Russe Gennadi Padalka, der auf mehrere Weltraum-Missionen mit einer Gesamtdauer von 879 Tagen zurückblickt.

Seine erste Weltraummission absolvierte Williams im Jahr 2000 an Bord der Raumfähre «Atlantis», seine erste ISS-Mission folgte sechs Jahre später, als die Raumstation gerade mal aus zwei Modulen bestand. Am Ende seines derzeitigen halbjährigen ISS-Aufenthalts Anfang September wird Williams insgesamt 534 Tage im Weltraum verbracht und dabei fünf Ausseneinsätze absolviert haben. (SDA)

Publiziert am 25.08.2016 | Aktualisiert am 29.08.2016
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden