Raumfahrt Ariane-Rakete bringt zwei Satelliten ins All

Kourou – Eine Ariane-5-Rakete hat zwei Kommunikationssatelliten ins All transportiert. Der Lastenträger startete am Mittwochabend in Kourou in Französisch-Guyana. Nach Angaben von Arianespace war es der vierte Start vom europäischen Weltraumbahnhof in diesem Jahr.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Berufsrisiko James Bond lebt als Passivraucher gefährlich
2 600 Jahre Niklaus von Flüe Wem gehört der heilige Einsiedler?
3 Raumfahrt Erfolgreiche «Falcon 9»-Mission

Wissen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Zuvor war bereits die gesamte Raketenpalette von Arianespace im Einsatz: Jeweils eine Ariane-5 für grosse Lasten, die mittlere Sojus sowie die kleine Vega hoben erfolgreich in Kourou ab.

Flug VA223 brachte die beiden Satelliten DirecTV-15 und SKY México-1 ins All. Der 6,2 Tonnen schwere DirecTV-15 wurde nach einer Flugzeit von knapp 30 Minuten ausgesetzt. Er soll für den Anbieter DIRECTV Programme in den USA, Alaska, Hawaii und Puerto Rico ausstrahlen. Seine Lebensdauern wird mit 15 Jahren kalkuliert. Der Satellit wurde von Airbus Defence and Space in Toulouse gebaut.

SKYM-1 brachte Arianespace für den mexikanischen Anbieter SKY Mexico ins All. Diese Fracht gelangte etwa 10 Minuten nach dem ersten Satelliten an seine Position. Das Startgewicht von SKYM-1 betrug etwa drei Tonnen. Er soll über Mexiko, Zentralamerika und der Karibik Programme verbreiten. Auch SKYM-1 ist für eine Dauer von 15 Jahren konzipiert. (SDA)

Publiziert am 28.05.2015 | Aktualisiert am 28.05.2015
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden