Neues Fenster erfunden Es lässt frische Luft rein, hält aber Lärm ab

Menschen, die an vielbefahrenen Strassen leben, leiden unter dem Verkehrslärm – Tag und Nacht. Südkoreanische Forscher haben nun ein Fenster entwickelt, das Abhilfe schaffen soll.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Raumfahrt Forscher simulieren das Leben auf dem Mars
2 Biologie Biometrischer Atlas der Nagetiere
3 Teilchenphysik Dem Rätsel des Universums auf der Spur

Wissen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
16 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Das Prinzip der smarten Fenster basiert auf einer Doppelverglasung – und auf Löchern. Eingefallen ist es zwei Wissenschaftler der nationalen Universität im südkoreanischen Mopko.

Die beiden haben zwei 40 mm dicke Scheiben von 1,5 Meter Höhe und Breite in Kammern unterteilt und zusammengefügt. Dann haben sie in jede Kammer ein Loch gebohrt – je nach Modell mit einem Durchmesser von 20 respektive 50 mm.

Die anschliessenden Tests im Labor, aber auch in einem richtigen Appartement zeigten nicht nur, dass durch die Löcher frische Luft hinein kann, sondern auch, dass Lärm geblockt wird. Bei den Löchern mit 20 mm Durchmesser auf sämtlichen Frequenzen, bei der 50-mm-Variante im Frequenzbereich von 700 bis 2200 Hz – also in dem Bereich, in dem künstliche Geräusche (wie etwa Autolärm) angesiedelt sind.

Bei den Versuchen wurden unter anderem Schallwellen von 80 Dezibel auf beide Fenster losgelassen. Das ist lauter als ein Staubsauer. Ergebnis: Die Fenster reduzierten die Schallwellen auf 30 bis 35 Dezibel. Das entspricht etwa dem Geräuschpegel, der in einer ruhigen Vorstadt herrscht.

Zu verdanken ist die Geräuschreduktion den Löchern. Die darin eingefangenen Schallwellen hüpfen hin und her und heben sich dabei teilweise gegenseitig auf.

Die Forscher wollen nun weiter experimentieren und auch Fenster kreieren, die angenehme, natürliche Geräusche wie zum Beispiel Meeresrauschen durchlassen, aber unerwünschte wie Lärm blockieren. (gsc)

Publiziert am 12.02.2015 | Aktualisiert am 12.02.2015
teilen
teilen
16 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

2 Kommentare
  • Pietro  Secreto aus Kölliken
    12.02.2015
    Filtert es auch die Abgase von stark befahrenen Strassen und lässt nur warme Luft rein? Sonst ist es im Winter ja schnell kalt drinne.
    • Daniel  Brecht 12.02.2015
      Also wie bei einem geöffneten Fenster halt üblich. Das Hirn sollte man schon einschalten wenn man sich mit neuer Technik befasst. Hier kommt Luft rein und die Dezibel sind nur unwesentlich höher als bei dem alten, geschlossenen Fenster. Also ein interessantes Projekt möglicherweise gar mit Potential zu einem Thema das Sie ansprechen. Nämlich die Löcher noch mit Partikelfiltern zu versehen.