Neuer Planet entdeckt: Ist das die zweite Erde?

Ein neu entdeckter Planet lässt die Hoffnung auf die Existenz einer zweiten Erde aufleben. HD 40307 g bringt alles mit, was es zum Leben braucht.

  • Publiziert:
Der neuentdeckte Planet HD 40307 g mit seiner Sonne (r.) play

Der neuentdeckte Planet HD 40307 g mit seiner Sonne (r.)

(J. Pinfield, RoPACS network, University of Hertfordshire)

Seit es die Astronomie gibt, sucht der Mensch nach Leben im All. Knackpunkt ist dabei stets die Frage nach lebensfreundlichen Bedingungen, die so ein Planet aufweisen müsste. Und daran sind die Hoffnungen auf eine zweite Erde auch immer gescheitert. Bis jetzt.

Der neuentdeckte Planet HD 40307 g liegt ausserhalb unseres Sonnensystems, etwa 42 Lichtjahre von der Erde entfernt. Er umkreist einen Stern, der leichter und auch etwas weniger warm ist als unsere Sonne. Vor allem aber hat er die richtige Entfernung zu seiner «Sonne». Das lässt die Vermutung zu, dass dort Bedingungen herrschen, die Leben, wie wir es kennen, zulassen. Das heisst vor allem: Es gibt eine stabile Atmosphäre und vielleicht sogar Wasser.

Verschiedene Forscher der Unis von Göttingen (D) und Hertfordshire (GB) befassen sich mit dem geheimnisvollen Himmelskörper. In der kommenden Ausgabe der Fachzeitung «Astronomy and Astrophysics» geben sie sich optimistisch: «Es gibt keinen Grund, weshalb der Planet kein erdähnliches Klima entwickeln kann», so Mikko Tuomi, einer der beteiligten Wissenschaftler.

HD 40307 g ist eine Super-Erde. Das ist ein Planet, der mindestens so schwer ist wie die Erde, aber leichter als Uranus, der siebte Planet in unserem Sonnensystem. Dieser ist vom Durchmesser etwa viermal so gross wie die Erde.

Voraussetzung für Leben ist aber, dass es sich um einen Gesteinsplaneten und nicht um einen kleinen Gasplaneten handelt.

Man wird es herausfinden. Mit seiner relativ geringen Entfernung von 42 Lichtjahren bietet sich HD 40307 g  für künftige Beobachtungen mit hochtechnisiertem Gerät geradezu an. Die Wissenschaftler erhoffen sich sogar, dass mit einer neuen Generation von Weltraumteleskopen brauchbare Aufnahmen gemacht werden können.

Dann hätte die Menscheit wohl auch eine erste Antwort auf die ewige Frage, ob es im riesigen Weltall eine zweite Erde gibt.

Beliebteste Kommentare

  • richard  keith
    Super ! Ich habe mir bereits ein Grundstück gekauft, und morgen werde ich einen Marroni-Stand aufmachen.
  • franzl  schlecknbaur
    Brauchen wir den das? Wir können nicht mal friedlich und mit respekt hier leben! Da nützen uns 10 andere Erden auch nichts!

Alle Kommentare (14)

  • Severine  Ritter , via Facebook
    Super, dann können ja alle am 21.Dezember, wenn unsere Erde untergeht, kurz rüber hüpfen ;o
    • 09.11.2012
    • 14
    • 8
  • Susanne  Reich
    Mir kam schon der Gedanke, ob der Mars mal unser Zuhause war und wir nachdem wir ihn ruiniert hatten auf die Erde gezogen sind... So oder so, ist doch schön wieder ein solch hübsches Kügelchen unser Zuhause nennen zu dürfen. Jetzt haben wir nur noch ein kleines Problem, wie geht beamen?
    • 08.11.2012
    • 13
    • 7
  • Rolf  Hess , Münchenbuchsee
    Da oben hätten die Zürcher wenigstens Platz für genügend Velofahrwege. Die verordnenden PolitikerInnnen könnten sie gerade auch mitnehmen.
    • 08.11.2012
    • 14
    • 5
Seite 1 2 3 »
Seitenanfang

Top 3

1 Raus aus meiner Wohnung! Das hilft gegen Mücken, Fliegen, Wespen & Co.bullet
2 Warum der BMI nicht die Wahrheit sagt Die Fett-Lügebullet
3 Raumfahrt ISS-Besatzung erhält neuen Proviantbullet

Wissen