Neu entdeckt So erreichen Spermien ihr Ziel

Der Weg zur Eizelle ist lang – und beschwerlich. Kanadische Forscher haben nun herausgefunden, mit welchem Schwimmstil Samenzellen die Reise trotzdem schaffen.

Spermien sind kluge Schwimmer. play

Spermien sind kluge Schwimmer.

Thinkstock

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Teilchenphysik Dem Rätsel des Universums auf der Spur
2 Berufsrisiko James Bond lebt als Passivraucher gefährlich
3 Astronomie Rätselhafte Riesenstruktur auf der Venus

Wissen

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Die Strecke ist kurz, aber voller Hindernisse: Ein menschliches Spermium muss bis zur Eizelle 20 Zentimeter weit schwimmen. Als Antrieb dient ihm die lange Geissel, die sich spiralförmig bewegt. Hat das Spermium den Eileiter erreicht, lauern dort weitere Gefahren. Eine gefaltete, bewimperte Oberfläche im schmalen Gang engt seine Bewegung ein. Zusätzlich erschwert zähflüssiger Schleim sein Vorankommen.

Wie die Samenzelle trotzdem ihr Ziel erreicht, war bis anhin unklar. Jetzt konnten kanadische Forscher der Universität Toronto mit Hilfe eines Fluoreszenzmikroskops beobachten, wie sich das Spermium auf engstem Raum durch den zähen Schleim kämpft. Statt der Spiralbewegung benutzt die Geissel einen bisher unbekannten Schwimmstil: immer schön der Wand nach – und die Geissel wedelt nur noch von einer Seite zur anderen. So kommt das Spermium viel schneller vorwärts.

Aber die Zeit drängt, im Eileiter verbleiben nur 72 Stunden. Und die Konkurrenz ist riesig: Pro Samenerguss sind bis zu 500 Millionen Spermien scharf darauf, neues Leben zu erschaffen.

Mehr zum Thema
Publiziert am 12.11.2015 | Aktualisiert am 12.11.2015
teilen
teilen
15 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

6 Kommentare
  • Sascha  Schweinsteiger 13.11.2015
    Die Spermien vom Sperminator Ed Houben gelangen zum Ziel am schnellsten :-
    Anderen schnellsten Weg ist im Fall von Annegret Raunigk zu beobachten, vier schnellste Spermien übertrumpften viel schlichte Eizellen :-
  • Romina  Sutter 12.11.2015
    Es sind Millionen im Ejakulat. Bis diese Spermien aber nur schon in Richtung Gebärmutter resp. Eierstock kommen ist die Mehrheit schon wieder "Kaputt". Die eine Hälfte entscheidet sich für den linken Eileiter die andere Hälfte für den anderen Eileiter. Die einen verenden im "falschen Eileiter", da es kein zu befruchtendes Ei gibt. Die andere welche die richtige Richtung gewählt haben kommen auch nicht alle durch wegen des Zähflüssigen Schleims. Daher schaffen es wirklich nur die besten zum Ziel.
  • Dave  McWide 12.11.2015
    Aha.. 500 Spermien... was machen die anderen Millionen Spermien, sind die nicht scharf drauf neues Leben zu erschaffen?
  • Peter  Graser 12.11.2015
    Ich halte die Aussage, wonach ein Samenerguss aus 500 Spermien bestehen soll, für ein Gerücht oder zumindest für aus wissenschaftlicher Sicht sehr gewagt, bzw. nicht der herrschenden Lehre entsprechend.
  • Pierre  Müller aus Winterthur
    12.11.2015
    Ähhhm....ich dachte, pro Samererguss würden mehrere Millionen von Spermium ejakuliert. Sind es jetzt Millionen oder nur an die 500?
    • Corina  Berner , via Facebook 12.11.2015
      Es sind 500 Millionen steht so im Text!
      Zitat: Pro Samenerguss sind bis zu 500 Millionen Spermien scharf darauf, neues Leben zu erschaffen.